Fricktal

Leichtes Spiel: Tiefgaragen locken Diebe an

Diebe machen in Tiefgaragen oft leichte Beute. (Symbolbild)

Diebe machen in Tiefgaragen oft leichte Beute. (Symbolbild)

Es werden vermehrt Reifen und Felgen aus Einstellhallen gestohlen. Auch im Fricktal machen sich Diebe die Anonymität zunutze.

Tiefgaragen und Einstellhallen von grösseren und kleineren Überbauungen sind oft mehr als nur Abstellplätze für Autos und Motorräder. Viele Bewohner lagern dort auch Sommerreifen, teure Felgen, Motorradzubehör – meistens ungesichert.

«Das Phänomen der Einschleichdiebstähle ist ein grosses Thema», sagt Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei. Die gestohlene Ware werde vermutlich online versteigert oder nach Osteuropa verkauft.

Woche der Diebe

Im unteren Fricktal verzeichnete die Kapo seit Jahresbeginn gegen ein Dutzend Meldungen solcher Fälle. Anfang März haben Diebe im Rheinfelder Stadtteil Augarten innerhalb einer Woche mehrere komplette Reifensätze und Felgen gestohlen. Aus dem oberen Fricktal sind der Polizei keine aktuellen Fälle von gestohlenen Gegenständen aus Einstellhallen bekannt.

Die Problematik begrenzt sich aber nicht auf das Fricktal. Ein geografischer Schwerpunkt liegt im Raum Zofingen mit mehreren Dutzend Fällen.

Viel machen kann die Polizei nicht. «Wir können keine privaten Einstellhallen überwachen», sagt Pfister. Auch Überwachungskameras gebe es an den meisten Orten nicht.

Eindringen ohne viel Aufwand

Zudem haben die Diebe in Tiefgaragen leichtes Spiel. «Es herrscht grosse Anonymität», sagt Pfister. Viele Bewohner dächten sich nichts dabei, wenn jemand Reifen in ein Auto lädt. Auch das Eindringen erfordert oftmals wenig Aufwand: Entweder ist das Tor nicht richtig zu oder die Diebe warten einfach ab, bis es von einem Bewohner geöffnet wird.

Die Polizei rät, Autoreifen und teures Material in abgeschlossenen Räumen zu lagern oder mit Ketten zu sichern. Zudem soll man bei verdächtigen Situationen umgehend die Polizei alarmieren.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1