Laufenburg/Sulz
Die ersten 100 Aktionäre sind gefunden – aber noch fehlt dem Dorfladen-Projekt Geld

Vier Sulzer möchten den Laden im Dorf langfristig sichern und am Standort ein Dienstleistungszentrum schaffen. Dazu soll die Zentrum AG gegründet werden. Die Suche nach Aktionären läuft seit drei Wochen. Obwohl noch ein ordentlicher Batzen fehlt, sind die Initianten zuversichtlich.

Nadine Böni
Drucken
Teilen
Erste – provisorische – Visualisierungen zeigen, wie der Dorfladen dereinst aussehen könnte.

Erste – provisorische – Visualisierungen zeigen, wie der Dorfladen dereinst aussehen könnte.

Zvg / Aargauer Zeitung

Mitte April stellten die vier Sulzer ihre Vision vor: Ein Zentrum im Laufenburger Ortsteil Sulz zu schaffen, das Einkaufen, die Bankgeschäfte, die Erledigung der Postsendungen und vieles mehr vereint. Mit Volg und Raiffeisen konnten bereits zwei namhafte Partner präsentiert werden.

Der nächste Schritt zur Umsetzung der Vision soll nun der Kauf des Dorfladen-Gebäudes an der Hauptstrasse sein, durch die noch zu gründende Zentrum AG. Hinter der Idee stecken Reto Weiss, Meinrad Schraner, Raphael Wächter und Alex Stäuble.

Reto Weiss.

Reto Weiss.

Zvg / Aargauer Zeitung

Vor gut drei Wochen lief die Suche nach Aktionären an. Das Unternehmen Zentrum AG soll mit einem Mindest-Aktienkapital von 400'000 Franken gegründet werden, die Zielsumme liegt bei 500'000 Franken. Inzwischen haben rund 100 Aktionäre eine oder mehrere Aktien à 1000 Franken gezeichnet – gut 280'000 Franken an Kapital sind beisammen. Reto Weiss, einer der Initianten, sagt:

«Unser Ziel haben wir damit zwar noch nicht erreicht. Aber wir sind zufrieden.»

Unter den Aktionären seien in erster Linie Sulzer Einwohner, aber auch einzelne aus Laufenburg – und: Heimweh-Sulzer. «Es gibt viele Personen, die eine einzelne Aktie gezeichnet haben. Das Projekt ist somit breit abgestützt», sagt Weiss. Mehrere Aktionäre hätten aber auch «stolze Summen» zugesichert. «Das zeigt, dass sie grosses Vertrauen in unsere Idee haben.»

Es braucht noch einmal einen Effort

Im Juni soll die Zentrum AG gegründet und der Kauf der Liegenschaft im Stockwerkeigentum getätigt werden. Bis zum 22. Mai wollten die Initianten das Kapital ursprünglich zusammen haben. Ein bewusst eng gesetzter Zeitrahmen, der einen Puffer von einigen Tagen ermöglicht. Weiss sagt denn auch:

«Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel bis Ende Mai erreichen. Natürlich ist dazu noch einmal ein Effort nötig.»

In den vergangenen Tagen wurden deshalb unter anderem die Vereine im Dorf sowie die bisherigen Aktionäre und Interessenten angeschrieben – und gebeten, noch einmal die Werbetrommel zu rühren.

Die Zentrum AG möchte die Liegenschaft des Dorfladens an der Hauptstrasse kaufen.

Die Zentrum AG möchte die Liegenschaft des Dorfladens an der Hauptstrasse kaufen.

Dennis Kalt (21. April 2021)

Ein Dorf ohne Zentrum ist kaum vorstellbar

Auch die Initianten möchten noch einmal die Argumente für das Projekt verbreiten, in den sozialen Medien, aber auch persönlich. «Wir haben gemerkt, dass ein direktes Gespräch für die Überzeugungsarbeit enorm wichtig sein kann», sagt Weiss. Für ihn ist klar: Ein Zentrum mit Dorfladen, Bank und Post stehe für Begegnungen und soziale Kontakte.

«Es bietet aber auch darüber hinaus einen Mehrwert – und macht Sulz als Wohnort noch attraktiver und lebenswerter.»

Ein Dorf ohne solches Zentrum sei hingegen kaum vorstellbar. «Richtig spüren würde man es wohl erst, wenn man es nicht mehr hat», so Weiss. So weit soll es aber nicht kommen: «Mit dem Projekt können wir das Zentrum langfristig stärken und weiterentwickeln.»

Aktuelle Nachrichten