Laufenburg
Laufenburger Bibliothek hat deutlich mehr Kunden seit dem Umzug

Die Bibliothek ist im Laufenburger XL-Zentrum in den Mittelpunkt der Wahrnehmung gerückt. Viele positive Rückmeldungen haben die Bibliothek erreicht. Zudem finden mehr Kunden in die neuen Räumlichkeiten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Autorin Petra Ivanov mit den beiden Bibliothekarinnen ChristaFischer (rechts) und Eveline Dillinger (links). zvg

Die Autorin Petra Ivanov mit den beiden Bibliothekarinnen ChristaFischer (rechts) und Eveline Dillinger (links). zvg

Das Jahr 2011 stand für die Bibliothek Laufenburg ganz im Zeichen des Umzugs von der Winterthurerstrasse ins XL-Zentrum. Nachdem das erarbeitete Umzugsprojekt an der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2010 mit grossem Mehr angenommen worden war, ging man voller Motivation und Tatendrang ans Werk und am Samstag, 29. Januar konnte die Neueröffnung stattfinden. Ein Freudentag für die Bibliothekarinnen, die schon so viele Jahre auf einen grösseren Bibliotheksraum gehofft hatten.

Positive Rückmeldungen

Aber auch bei der Bevölkerung von Laufenburg und der Umgebung kam der Umzug gut an, was sich an den regelmässigen positiven Rückmeldungen, an der deutlichen Zunahme der Bibliothekskunden allgemein (21,6 Prozent), der Zunahme der erwachsenen Bibliothekskunden (39,86 Prozent) im Speziellen und am Anstieg der Jahresausleihzahl auf 16689 ablesen lässt.

Mit dem Umzug ins XL-Zentrum ist die Bibliothek vermehrt ins Zentrum der Wahrnehmung und des Interesses gerückt, was auch beabsichtigt war. Sie ist zu einem Ort der Begegnung geworden und soll es in Zukunft noch mehr werden.

Das grosse Schaufenster hilft der Bibliothek, sich mit ihrem vielfältigen Angebot und ihren unterschiedlichen Anlässen auch gegen aussen zu präsentieren und auf sich aufmerksam zu machen.

Neu gestaltete Website

Nach dem Umzug mussten viele Folgearbeiten in Angriff genommen werden. Alle Kunden erhielten neue Benutzerausweise, alle Drucksachen erfuhren eine Auffrischung, die Website www.bibliothek-laufenburg.ch wurde neu gestaltet und ein Gratis-Internet-Arbeitsplatz wurde eingerichtet. Ausserdem wurden wie jedes Jahr etliche Bibliotheksanlässe organisiert und durchgeführt.

Vor dem Umzug ein Bücherflohmarkt, ein Anlass zum Welttag des Buches, die «Schwimmbadbibliothek», ein Anlass in Zusammenarbeit mit der Musikschule Region Laufenburg, ein Vortrag von Pfarrer Dr. Anthony Chukwu, ein Buchstart Anlass für drei- bis fünfjährige Kinder und die Lesung mit der bekannten Schweizer Autorin Petra Ivanov.

Paradies für Leseratten

Aktiv, aktuell und attraktiv will die Bibliothek für ihre Kunden sein und hofft so zu überzeugen und immer neue Kunden zu gewinnen. Das reichhaltige Angebot besteht mittlerweile aus 5227 Medien; davon 466 Hörbücher – ein kleines Paradies für «Leseratten». Ein einmaliger Jahresbeitrag – Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre lesen in Laufenburg von jeher gratis – berechtigt zur Medienausleihe während 365 Tagen. Bücher, die nicht im Bestand der Laufenburger Bibliothek sind, können per interbibliothekarischem Leihverkehr aus anderen Bibliotheken besorgt werden. Ein günstiges Vergnügen, das Lesespass, Hörgenuss, Information, Wissen, Leseförderung und Weiterbildung bietet. Alle sind herzlich eingeladen, es zu nutzen.

Öffnungszeiten: Dienstag von 9 bis 10.30 und von 18 bis 19.30 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 9 bis 10.30 und von 17 bis 18.30 Uhr und Freitag von 15.30 bis 17 Uhr.

www.bibliothek-laufenburg.ch