Laufenburg-Sulz
Der Countdown für den neuen Dorfladen läuft: Ende Januar steht die Eröffnung an

Endspurt für das neue Dorfzentrum in Sulz: Das Datum für die Eröffnung rückt näher. Die Umbauarbeiten laufen auf Hochtouren. Läuft alles nach Plan, haben die Sulzer in zwei Wochen eine neue Anlaufstelle, um ihre Einkäufe zu tätigen und ihre Postgeschäfte zu erledigen. Der Anbau der Raiffeisenbank Regio Laufenburg wird aber erst in ein paar Monaten soweit sein.

Hans Christof Wagner
Drucken
Teil des neuen Dorfzentrums in Sulz ist der Volg-Laden, dessen Umbau gerade auf Hochtouren läuft.

Teil des neuen Dorfzentrums in Sulz ist der Volg-Laden, dessen Umbau gerade auf Hochtouren läuft.

Hans Christof Wagner (11. Januar 2022)

Grauer Kachelfussboden, frische Farbe, moderne Beleuchtung – Arbeiter sind gerade dabei, der neuen Volg-Filiale an der Sulzer Hauptstrasse eine zeitgemässe Optik zu verpassen. Im hinteren Teil, in den Lagerräumen, sind die Kühl- und Tiefkühlkammern bereits installiert. Jetzt fehlen nur noch die Gestelle und die Ware für die rund 130 Quadratmeter grosse Verkaufsfläche.

Die Zeit drängt: Denn am Donnerstag, 27. Januar, soll der neue Volg-Laden eröffnen. Reto Weiss, einer der drei Verwaltungsräte der Zentrum AG, freut sich darauf. Darauf, dass die Sulzerinnen und Sulzer dann wieder die Möglichkeit haben, im Dorf einzukaufen und ihre Postgeschäfte zu erledigen. Denn die Poststelle wird im Volg integriert sein.

Anbau der Raiffeisenbank Regio Laufenburg kommt erst im April

Nur der Anbau der Raiffeisenbank Regio Laufenburg wird am 27. Januar noch nicht stehen. Weiss schätzt, dass dies erst Ende April der Fall sein wird. Bis es soweit ist, dient noch die benachbarte Liegenschaft als Bankfiliale.

Alles in allem sind Weiss und die übrigen Verwaltungsräte der Zentrum AG stolz auf das Erreichte. Weiss sagt:

«Mich hat positiv überrascht, dass so viele bereit waren, in einen Lebensmittelladen zu investieren.»

Etwa 200 Aktionäre konnte das Projekt gewinnen, die zusammen 485 Aktien zu je 1000 Franken erworben haben. So kamen 485'000 Franken zusammen – genug Geld, um die Liegenschaft zu kaufen und Teile der Renovations- und Umbaukosten zu tragen.

Mietvertrag ist auf fünf Jahre ausgelegt

Die Zentrum AG hat im Stockwerkeigentum das Erdgeschoss und einen Raum im Dachgeschoss erworben. Hauptmieter ist die Volg Konsumwaren AG, die den Sulzer Laden direkt führen wird, mit einer angestellten Filialleitung und einem Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zuvor schon dort gearbeitet haben. Zuvor firmierte der Markt unter dem Treffpunkt-Label im Franchise-Betrieb.

So wird das neue Dorfzentrum in Sulz einmal aussehen.

So wird das neue Dorfzentrum in Sulz einmal aussehen.

Visualisierung zvg

Weiss ist froh um die neue Konstruktion. Bringe sie doch grössere Sicherheit und verlässliche Mieteinnahmen für die Zentrum AG mit sich. Der Mietvertrag sei auf fünf Jahre angelegt mit der Option auf Verlängerung. Weiss geht auch von einem langfristigen Engagement seitens Volg aus. Er sagt:

«Das sind Profis. Sie hätten das nicht gemacht, wenn es nicht rentiert.»

Froh stimmt Weiss auch, dass ein weiterer Mieter für das neue Dorfzentrum gewonnen wurde – die Sulzer Stäuble Elektrotechnik AG wird einen darin freien Raum als Lager nutzen.

Bedauerlich und schade sei es, dass sich Laufenburgs Ex-Vizeammann Meinrad Schraner aus dem Verwaltungsrat der Zentrum AG, dem er seit Gründung vorstand, zurückgezogen hat. Schraners Nachfolger als Verwaltungsratspräsident wurde Alex Stäuble.

Aktuelle Nachrichten