Staffelegg
Lastwagen ohne Schneeketten blockierten Staffelegg-Strasse

Die Kantonspolizei attestiert den Autofahrern, sich gut auf die winterlichen Strassenverhältnisse mit Schnee und Glatteis eingestellt zu haben. Kurzzeitig war die Staffelegg-Strasse gesperrt, weil Räumfahrzeuge nicht mehr durchkamen.

Merken
Drucken
Teilen
Schneebilder Aargau
9 Bilder
Fast märchenhaft spriessen die Rosen aus dem Schnee.
Die Strasse ist schneefrei, die Räumungsequipe fährt Richtung Frick
Schnee in Ittenthal
Die Kinder der Kindertagesstätte Taubenschlang aus Wohlen haben einen Schneemann und eine Schneefrau gebaut.
Schneepföstli am Kaistenberg
Bus Benken
Geissen im Schnee auf einer Lengnauer Wiese.
Unweit des Endinger Schulhauses hat ein Schneemann auf dieser Bank seinen Platz gefunden.

Schneebilder Aargau

twi

Das Hauptproblem auf der Route über die Staffelegg bildeten Lastwagen ohne Schneeketten. Einige blieben am rechten Strassenrand im Schneetreiben liegen und lösten so längere Staus aus. Die Fahrer der Personenwagen erlebten Rutschpartien und manchen Nervenkitzel während der teilweise mühsamen Überholaktionen. Die Strassenmeisterei war allerdings bei Tagesanbruch mit Schneepflügen präsent, um den Schnee zu räumen und Salz streuen. Die Verbindung von Thalheim auf die Staffelegg war am Montagmorgen für längere Zeit unterbrochen. Grund waren Schneeverwehungen sowie eine dicke Eisschicht unter dem Schnee. Erst nach dem Einsatz von zwei Räumungsfahrzeugen konnte die Strasse wieder geöffnet werden.

Über den Benken war die Situation am Montagmorgen zeitweise ziemlich prekär. Der Postautokurs, der jeweils kurz vor 07.30 Uhr über das 674 Meter über Meer gelegene Benkerjoch fährt, musste auf der Passhöhe eine längere Pause einschalten und warten, bis die Strasse geräumt war. Eine Weiterfahrt wäre wegen der vereisten Fahrbahn zu gefährlich gewesen.

Laut Kantonspolizei gab es im Laufe des Vormittags lediglich ein paar Unfälle mit Blechschäden. Mediensprecher Roland Pfister meinte, die Automobilisten hätten sich im Aargau gut auf die winterlichen Strassenverhältnisse eingestellt und er sprach von «normalen Erschwernissen».

Das Transportgewerbe musste sich damit abfinden, dass der Verkehr zum Wochenbeginn in allen Regionen langsamer rollte. Marketingchef Manfred Schmittel von der Firma Streck in Möhlin, die auch schweizweit mit ihren Lastwagen unterwegs ist, gibt zum Winteranfang rechzeitig Infoblätter an die Chauffeure heraus. Sie werden stets aufgefordert, vor der Abfahrt die Planen vom Schnee zu befreien, damit andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden.

Postauto Nordwestschweiz rechnet angesichts neuer Schneefälle mit einzelnen Verspätungen. Die Fahrer müssen ein Sicherheitstraining absolvieren, und zwar im

Rahmen der obligatorischen Fahrerausbildung; dann gibt es unter anderem Fahrdynamik-Kurse, Schleuderkurse oder Übungen zur Schneekettenmontage. «Trotz des Wintereinbruchs verlief der Fahrplanwechsel verlief problemlos», so Mediensprecherin Monika Trost. Das Personal beurteilt selbst die Strassenverhältnisse und montiert bei Bedarf Schneeketten. (az)