Wölflinswil

Landgasthof Ochsen holt 13 Gault-Millau-Punkte: «Das ist in dieser Zeit ein Aufsteller»

«Ochsen»-Wirt Jörg Lenzin und sein Team holten im Gourmetführer «Gault Millau» 13 Punkte.

«Ochsen»-Wirt Jörg Lenzin und sein Team holten im Gourmetführer «Gault Millau» 13 Punkte.

Der Landgasthof Ochsen in Wölflinswil schafft es mit 13 Punkten erneut in den Gourmetführer von «Gault Millau».

Im Gruppenchat der Mitarbeitenden hat die Nachricht schon für ordentlich Betrieb gesorgt: Der Landgasthof Ochsen in Wölflinswil hat es erneut in den Gourmetführer von «Gault Millau» geschafft, mit 13 Punkten und als einziges Restaurant im ganzen Fricktal. Kommentiert wurde das von den Mitarbeitenden mit vielen glücklichen Smileys und einigen «Daumen hoch»-Symbolen, wie Jörg Lenzin erzählt. Er führt den «Ochsen» gemeinsam mit seiner Frau Judith. «Das ist natürlich eine tolle Nachricht für uns, entsprechend gross ist die Freude bei ­allen», sagt er. «Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist das ein Aufsteller und ein grosser Motivationsschub.»

Die «Gault Millau»-Punkte sieht Lenzin derweil nicht als Auszeichnung für ihn als Chef allein, sondern vielmehr für das ganze Team. «Ich alleine brächte die Teller schliesslich nie in der Qualität und in der Zeit zu den Gästen, wie wir das gemeinsam schaffen. Das ist also ein Lob an alle.»

Niemand weiss, wann die Kritiker auftauchen

Derzeit wartet Lenzin gespannt auf die neue Ausgabe des «Gault Millau». Die diesjährige Bewertung hat er noch nicht gelesen. Meistens, sagt er, gehe ihm bei der Lektüre ein Lichtlein auf und er könne den Besuch der Kritiker zuordnen. Denn die «Gault Millau»-Kritiker kommen jeweils unangekündigt und geben sich nicht zu erkennen. Habe jemand einen Schreibblock und einen Kugelschreiber dabei, so sorge das schon mal für etwas Aufregung, sagt Lenzin lachend, betont aber: «Wir geben für jeden einzelnen unserer Gäste unser Bestes – ob er nun ein Gourmet­kritiker ist oder nicht.»

Schliesslich seien die Gäste die wichtigsten Kritiker eines Restaurants. «Wenn es ihnen schmeckt und gefällt, kommen sie wieder zu uns», so Lenzin. Entsprechend freut er sich mindestens genauso über positives Feedback seiner Gäste wie über Punkte im Gourmetführer.

Freude am Job ist das Rezept für den Erfolg

Dieser sei allerdings durchaus ein willkommenes Marketinginstrument, so Lenzin. «Es gibt doch den einen oder anderen Geschäftsreisenden, der im Buch blättert und sich dann für eines der gelisteten Lokale entscheidet.» Dasselbe gelte für Neuzuzüger, die sich über die lokale Gastroszene informierten.

Seit 2007 wurde der Wölflinswiler «Ochsen» nun jedes Jahr im Gourmetführer erwähnt, konnte jeweils zwischen 12 und 14 Punkten einheimsen. Um das Jahr für Jahr zu schaffen, sei eine hohe Konstanz gefragt, sagt Lenzin. Und das jeden Tag. Er hat ein simpel klingendes Erfolgs­rezept: «Wir versuchen, unseren Job immer so gut wie möglich zu machen und Spass daran zu haben.» Und das beim exquisiten Mehrgangmenu genauso wie beim einfachen Cordon bleu. Wichtig sei dabei auch der Teamgeist. «Ich glaube, die Gäste merken, ob die Stimmung im Team gut ist – das zeigt sich auf den Tellern und in der Atmosphäre in einem Lokal», sagt Lenzin. «Stimmt es im Team, fühlen sich die Gäste wohl.»

Verwandtes Thema:

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1