Tierisch
Küsschen von Otto: Ein 240-Kilo-Seelöwe besucht Frick und begeistert Jung und Alt

Seit wenigen Wochen lebt Otto mit seinem Gefährten Cäsar in der Fricktaler Gemeinde Wittnau. Höchste Zeit, einmal den Bewohnern in Frick einen Besuch abzustatten. Im Seelöwen-Taxi gings mitten ins Dorf, wo Otto alle Herzen für sich gewann.

Merken
Drucken
Teilen

Da machten nicht nur Kinder grosse Augen: Plötzlich tauchte letzten Dienstag vor der Bäckerei Kunz in Frick ein riesiger Seelöwe auf. Dort verteilte der freundliche Koloss eifrig Küsschen und sorgte damit für einige Heiterkeit bei Gross und Klein.

«Als wir eben mit dem Auto hier vorbeigefahren sind, konnte ich es kaum glauben», sagt eine erstaunte Passantin und streichelt den herzigen Seelöwen-Bullen. «Wir haben sofort gewendet und sind zurückgekommen.»

Eine ältere Dame bekommt sogar ein Küsschen von Otto und ist ganz aus dem Häuschen: «So etwas habe ich noch nie gesehen, es ist gewaltig.» Auch eine deutsche Mitbürgerin, die einen feuchten Schmatzer vom 240-Kilo-Koloss bekommt kann es kann glauben und bringt die nicht gerade alltägliche Erfahrung auf den Punkt: «Das ist mal ganz was Neues, voll cool, endgeil!»

Mit dem Seelöwen-Taxi nach Frick

Der liebenswürdige Otto lebt seit wenigen Wochen in der Gemeinde Wittnau, wo er zusammen mit seinem Artgenossen Cäsar seinen Lebensabend bei Valentina Pellanda verbringt.

Natürlich konnte der freundliche Riese nicht in einem normalen Personenwagen von Wittnau nach Frick transportiert werden. Zum Glück stellte Nachbarin Franzi Schmid ihren Kleinlaster zur Verfügung. «Wir haben viel Freude an den Seelöwen», erklärt sie und fügt hinzu: «Für die würden wir alles machen.»

Doch um Otto zu überzeugen, in den Laster zu steigen, brauchte es einige Überredung von Valentina Pellanda und viel frischen Fisch als Belohnung. «Ohne Fische geht nix», erklärt die Seelöwen-Besitzerin und beisst gleich selbst in Ottos Leckerbissen. (luk)