Wohlen/Kaisten
Kupferdiebe machen sich in Kaisten und Wohlen zu schaffen

In der Nacht auf Donnerstag drangen Unbekannte in ein Firmengelände in Kaisten und Wohlen ein. Sie entwendeten an beiden Orten eine grössere Menge Kupfer im Wert von mhreren zehntausend Franken. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Das entwendete Kupfer an beiden Orten hat einen Wert von mehreren zehntausend Franken.

Das entwendete Kupfer an beiden Orten hat einen Wert von mehreren zehntausend Franken.

Keystone

In Kaisten schnitten die unbekannten Täter einen Zaun auf und drangen gewaltsam in einen Chemiekonzern ein. Von dort schafften sie mehrere Rollen Kupfer ins Freie und trennten das Kupfer ab.

Das gestohlene Material hat einen Wert von mehreren zehntausend Franken.

Auch in Wohlen waren Kupferdiebe am Werk. Sie brachen ein Fenster zu einer Lagerhalle an der Industriestrasse auf und zerschnitten auch hier Kupferrollen.

Anschliessend brachten sie die Beute mit einem Gewicht von mehreren hundert Kilo und einem Wert von einigen zehntausend Franken ins Freie, wo es vermutlich mit einem Lieferwagen abtransportiert wurde.

Nach ersten Erkenntnissen besteht zwischen den beiden Einbrüchen kein Zusammenhang. Die Täter an beiden Orten konnten unerkannt flüchten.

Ein Kupferdiebstahl der besonderen Art hatte sich bereits Anfang Juli im Fricktal abgespielt. Unter Lebensgefahr montierten Unbekannte zwischen Mumpf und Zeiningen ein 660 Meter langes Erdungskabel einer SBB-Fahrleitung ab.