Rheinfelden

Kunstausstellung «Untitled 2020» finanziert ein Hilfsprojekt für Ostafrika

An der «Untitled 2019» hatte es zahlreiche Besucher.

An der «Untitled 2019» hatte es zahlreiche Besucher.

Vom 17. bis 26. Januar zeigen 15 Künstlerinnen und Künstler am Theodorshofweg 22 in Rheinfelden ihre Kunstwerke. Sie unterstützen dabei die Hilfsorganisation «Stiftung Burundikids Schweiz», die mit einem Teilerlös aus dem Verkauf der Kunstobjekte ein Spital in Afrika mitfinanziert. Es ist schon das dritte Jahr in Folge, dass die Ausstellung «Untitled» stattfindet.

In Zusammenarbeit mit ­Antonie Latscha und Markus Raub reifte das neue Projekt bis zur fertigen Ausstellung. «Nach den erfolgreichen Ausstellungen in der Vergangenheit, wollen wir auch diese Ausstellung wieder mit dem Spital in Afrika verbinden», so Mitorganisator Markus Raub von kulturtreffpunkt.ch und Stiftungsratsmitglied bei «Burundikids Schweiz». «Wir freuen uns sehr über die wiederum vielfältigen Ausstellerinnen und Aussteller und ihre Werke.» Gezeigt werden im Industrieambiente Bilder verschiedener ­Stilrichtungen, Skulpturen und Objekte.

Die Kunstschaffenden sind bei dieser Durchführung Bruno Bachmann, Irene Merz, Judith Mundwiler, Thomas Ruepp, Christina Haack, Esther Tschudin, Peter Loretan, Antonie Josefa Latscha, Martin Metzger, Zoja Brülisauer, Judith Huggler, Simone Thiele, Vero Schmid, Ursula Glatz und Dani Kasembe. Mit Letzterem ist erstmals ein Künstler aus Burundi an der Ausstellung vertreten. Die Kollekte, eine Spendenkasse sowie 20 Prozent aus dem Verkauf der Kunstobjekte fliesst direkt in das Spital in Burundi, das von «Burundikids Schweiz» gebaut wurde und weiter unterstützt wird. Die Ausstellung dauert vom 17. Februar (Vernissage um 18 Uhr) bis 26. Januar. (az)

Meistgesehen

Artboard 1