Die offenen Jugendarbeiten im Fricktal haben sich bereits vor einiger Zeit zur Interessengemeinschaft «Offene Jugendarbeit Fricktal» vernetzt. In diesem Netzwerk wurde bereits die Fricktaler Talentbühne organisiert und es fanden kleinere Projekte statt.

Am Samstag, 23. Juni, folgt nun ein grosses gemeinsames Projekt: «Jump in!», eine Beachparty mit Workshops an Land und im Wasser. «Unser Ziel war es, die Ressourcen zu bündeln und einen weiteren Event auf die Beine zu stellen», erklärt Simon Hohler vom Organisationskomitee.

Seine OK-Kollegin Lena Heskamp beschreibt die Ideenfindung. «Wir haben während rund drei Wochen in allen Fricktaler Jugendtreffs eine Umfrage gemacht und dabei rund 150 Rückmeldungen erhalten.» Dabei sei eine Veranstaltung im Freibad, wie etwa eine Beachparty, öfters genannt worden.

Für Sportliche und Kreative

Am 23. Juni ist es nun nach einer rund anderthalbjährigen Vorbereitungszeit soweit. Der Event unter der Trägerschaft der Jugendarbeit Möhlin (Jam), des Vereins Schjkk Rheinfelden, der Juseso Fricktal, der römisch-katholischen Pfarrei Möhlin, des Jugendhauses Kaiseraugst und der Jugendarbeit Stein-Münchwilen findet von 15 bis 22 Uhr im Schwimmbad Bachtalen in Möhlin statt. Die Träger des Events stellen dabei ihre Angebote vor.

Bei der Programmgestaltung gab es Inputs von Jugendlichen. Entschieden hat aber letztlich das OK. Die Wahl fiel auf eine Reihe verschiedener sportlicher und kreativer Workshops. Eine Kung-Fu-Schule ist ebenso vertreten wie eine Tauchschule. Es gibt Tanz-Kurse und -Aufführungen, Henna-Tattoo-Workshops oder einen Kurs zum Mixen von alkoholfreien Cocktails.

Auch Aqua Zorbing – bei dieser Aktivität kann man in aufblasbaren Bällen übers Wasser gehen – steht auf dem Programm. Die Workshops finden zwischen 15 und 20 Uhr statt, Anmeldungen sind spontan vor Ort möglich. Bei Angeboten mit beschränkter Platzzahl, wie dem Tauch-Workshop, gilt das Motto «De Schnäller isch de Gschwinder».

Ebenfalls spontan können sich die Jugendlichen für einen Auftritt auf der offenen Bühne entscheiden. «Sie können so ihr Talent öffentlich präsentieren», so Heskamp. Begleitet wird der Anlass von einem Social-Media-Team, das auf Instagram und Facebook über die Aktivitäten berichtet.

Laut den Organisatoren richtet sich «Jump In!» hauptsächlich an Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren. «Sie können mit anderen Jugendlichen in Kontakt treten und die Jugendeinrichtungen der Region und ihre Angebote kennenlernen», sagt Simon Hohler. Die «Jump In!»-Angebote stehen jedoch allen Badi-Besuchern offen. «Das Schwimmbad ist am 23. Juni normal geöffnet», so Hohler.

Für einen Unkostenbeitrag von zwei Franken zusätzlich zum Badi-Eintritt ist die Teilnahme an allen Workshops möglich. «Wir wünschen uns, dass rund 250 Jugendliche die Workshops besuchen», so Heskamp. Petrus könnte mithelfen, dieses Ziel zu erreichen. «Klar hoffen wir auf schönes Wetter», so Hohler, der Anlass finde aber auch bei trüberem Wetter im Schwimmbad statt. Einzig bei ganz garstigen Verhältnissen wird er ins Jugendhaus Möhlin verlegt. «Wir werden dies in Absprache mit dem Schwimmbad entscheiden», so Heskamp.