Laufenburg
Kulturprogramm: Kultur fliesst zwischen den Grenzen

Die grenzüberschreitenden Kulturtage in Laufenburg stehen für (klassische) Konzerte, Theater, Kunstausstellungen, Kabarett, Jazz, Tango und Kultur für Kinder. Dieses Jahr finden «Fliessende Grenzen» bereits zum 13. Mal statt.

Drucken
Teilen
Maria-Theresia Rist, Renata Vogt und Adelheid Möltgen (von links) bei der Präsentation des Programms von «Fliessende Grenzen» mit Tino Brütsch (links) und Ralf Bleil, der für Flyer und Plakate zuständig ist.

Maria-Theresia Rist, Renata Vogt und Adelheid Möltgen (von links) bei der Präsentation des Programms von «Fliessende Grenzen» mit Tino Brütsch (links) und Ralf Bleil, der für Flyer und Plakate zuständig ist.

AZ

Bei der Präsentation des neuen Programms in ihrem Buch & Café am Andelsbach hielt Renata Vogt vom Kulturausschuss beider Laufenburg fest: «Wir haben auch dieses Jahr wieder ein Programm, das verschiedene Interessen und Sinne anspricht.» Sie erwähnte, dass sie die Akteurinnen der Auftaktveranstaltung vom Samstag, 28. Juli, an der Kleinkunstbörse in Freiburg im Breisgau verpflichten konnte: «Es handelt sich um das Musik-Kabarett Kernölamazonen mit ihrem Stück ‹Liebesliederreisen›. Die beiden Künstlerinnen stammen aus der Steiermark und treten erstmals bei uns auf. Es handelt sich um zwei forsche, schlagfertige junge Frauen mit viel Power.»

Während ihres mehrmonatigen Aufenthalts in der Schweiz konnte sich die Amerikanerin Casey Landerkin der Landschaftsmalerei widmen. Sie veröffentlichte bereits Illustrationen in verschiedenen Magazinen in den USA und hatte voriges Jahr erste Ausstellungen in New York und Syracuse. Die 1988 geborene Künstlerin stellt ihre Werke in der ehemaligen Galerie Marktgasse in Laufenburg aus: Vernissage im Atelier von Edita Soldati ist am 29. Juli um 11 Uhr.
Neues Programm
Der Kabarettist Peter Spielbauer war schon mehrmals Gast an den Laufenburger Kulturtagen. Er wird diesmal mit seinem neuen Programm «Das Flatte Blatt» zu sehen sein und zwar am 2. und am 3. August, jeweils um 20 Uhr im Schlössle auf der deutschen Seite.
Kostenlos dürfen Kinder von hüben und drüben mit Farbe und diversen Materialien experimentieren: Kinderkunst steht am 2. August in der Codmananlage auf dem Programm (14 bis 17 Uhr); bei schlechtem Wetter am 9. August. Es ist Platz für 20 Kinder ab 7 Jahren, die sich mindestens bis eine Woche vor dem Termin im Verkehrsbüro am Laufenplatz anmelden sollten.
Nach der ins Programm integrierten Graf Hans-Tour vom 4. August geht es mit einem Kindertheater weiter: Rosa Müller-Gantert/Die Theaterkarawane zeigt in der Schüüre im schweizerischen Laufenburg das Stück «Das hässlich Entlein» (Beginn ist um 16 Uhr). Das aus dem Theatro Dimitri im Tessin hervorgegangene Ensemble Engel & Dorn führt am Samstag, 9. August, in der Codmananlage Molières «Scapins Streiche» auf. Sie haben das 15-köpfige Jugendorchester Konstanz für die musikalische Untermalung dabei.
Es folgt am Freitag, 10. August, ein Kirchenkonzert in der Heilig-Geist-Kirche in Laufenburg Baden: Antonio Vivaldis Oratorium (RV 644) «Juditha Triumphans» wird aufgeführt. Es spielt das Orchestre Symphonique du Jura, es singen bekannte Solistinnen sowie die Projektchöre SMW aus Frick und Nuevo Proyecto aus Binningen-Bottmingen unter der Leitung von Dieter Wagner.
Dann heisst es vom 10. bis zum 12. August: Tango! Es gibt einen Tango-Workshop in der Schüüre und am 11. August den Milonga-Abend. «Zum Tango-Frühstück am Sonntag, 12. August, erwarten wir zwischen 120 und 150 Personen», hielt Renata Vogt fest.
Mit dem Jugendsinfonieorchester
Tino Brütsch, bekannter Tenor und Präsident des Kulturausschusses beider Laufenburg, zeigte sich sehr erfreut, dass auch dieses Jahr das Aargauische Jugendsinfonieorchester an den «Fliessenden Grenzen» in Laufenburg zu hören sein wird. Am 18. August (Stadtkirche St. Johann, 20 Uhr) wird unter dem Titel «Spiegelungen» Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 in
D-Dur, op. 73 aufgeführt sowie Alban Bergs Violinkonzert «Dem Andenken eines Engels».
Vorverkaufsstellen: Verkehrsbüro, Tourismus- und Kulturamt sowie Buch & Café am Andelsbach.

Aktuelle Nachrichten