Zeiningen

Kultur im Schopf: In diesem Lokal gibt es jeden Monat was zu sehen

Peter Gammenthaler hat in Zeiningen den «Kulturschopf» lanciert. Anfang April wird das Lokal mit einer Bilderausstellung eröffnet.

Peter Gammenthaler hat in Zeiningen den «Kulturschopf» lanciert. Anfang April wird das Lokal mit einer Bilderausstellung eröffnet.

Ab April finden im neu eröffneten «Kulturschopf» in Zeiningen Ausstellungen statt. Die Betreiber planen dort jeden Monat mindestens einen Anlass durchzuführen.

Irgendwann in den nächsten Tagen werden die Zeiningerinnen und Zeininger in ihren Briefkästen einen Flyer finden, der sie auf ein neues Lokal im Dorf aufmerksam macht: Im eben fertig umgebauten «Kulturschopf» an der Kreuzung Mitteldorf/Rebgasse sollen künftig regelmässig kulturelle Anlässe durchgeführt werden.

Hinter der Idee stehen Peter und Petra Gammenthaler sowie der Zeininger Künstler Roland Lang. Peter Gammenthaler ist Geschäftsführer der Firma «Almatechnik», die seit einigen Jahren im Erdgeschoss des Gebäudes ihre Filiale hat.

Im letzten Jahr baute er auch den oberen Stock des ehemaligen Dreschschopfs aus und richtete dort ein Büro sowie einen Aufenthalts- und einen Schulungsraum ein. «Ich merkte aber bald, dass wir nicht den ganzen oberen Stock für das Unternehmen benötigen», sagt Gammenthaler.

So entstand die Idee, einen Raum für kulturelle Anlässe zu schaffen – etwas, von dem es «im ganzen Tal nicht zu viel hat», wie Gammenthaler sagt.

Ein Termin im Kalender

Der «Kulturschopf» verfügt über einen separaten Eingang und auf rund 100 Quadratmetern Fläche über einen Eingangsbereich, eine kleine Küche sowie zwei Ausstellungsräume und ein Lager.

Die Betreiber sind offen, was die genaue Nutzung der Räumlichkeiten angeht: «Denkbar wären hier neben Kunstausstellungen auch Lesungen, Vorträge, Konzerte im kleinen Rahmen oder Seminare, Sitzungen und Kurse», sagt Gammenthaler.

«Ziel wäre es, mindestens monatlich einen Anlass durchzuführen.» Derzeit ist er daran, weitere Interessenten zu suchen und ein Programm zusammenzustellen. Demnächst soll auch eine eigene Homepage laufend über das Programm im Schopf informieren.

Ein Termin steht schon fest: Am 6. April wird der «Kulturschopf» mit der Vernissage einer ersten Ausstellung eröffnet. Die beiden Mitinitianten Roland Lang und Petra Gammenthaler zeigen eine Auswahl ihrer Werke, meist Malereien. Weitere Anfragen von Kunstschaffenden, unter anderem aus dem Ausland, liegen bereits vor.

Das Lokal soll künftig aber auch eine Plattform für Künstlerinnen und Künstler aus der Region sein. Dass es ein neues Lokal gibt, habe sich bereits herumgesprochen.

«Die Resonanz bisher war sehr gut. Ich glaube, die Leute freuen sich auf das neue Angebot», sagt Gammenthaler und fügt mit einem Lachen an: «Wir haben in den letzten Wochen festgestellt, dass es in Zeiningen und der Umgebung ganz viele Leute gibt, die auf irgendeine Weise künstlerisch tätig sind.»

Niederschwellige Möglichkeit

Der «Kulturschopf» soll für sie eine niederschwellige Möglichkeit sein, ihre Werke einem breiteren Publikum zu zeigen. Gammenthaler kann sich auch vorstellen, für eine Ausstellung Werke mehrerer Künstler zu kombinieren.

«Vielleicht von jemandem, der sich bereits einen Namen gemacht hat und einem Newcomer. Davon könnten beide profitieren», sagt Gammenthaler.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1