Laufenburg

Kultur beidseits des Rheins: Von Klassik über Literatur bis Kabarett gibt es alles

Bea von Malchus gastiert in Luttingen.

Bea von Malchus gastiert in Luttingen.

Für Kulturliebhaber wird die Saison 2019/20 in Laufenburg zum Highlight.

Mit einem anspruchsvollen und vielfältigen Programm wartet Laufenburgs Kulturkommission «Die Brücke» auch für die Saison 2019/20 auf. Nach dem Auftakt mit dem Trio Fabro im Oktober folgen nun noch sechs Veranstaltungen – von Rossinis «Petite Messe solennelle» mit dem Vocalino Wettingen am Sonntag, 8. Dezember, in der Kirche St. Johann auf Schweizer Seite bis hin zu Magdalena Ganters «Chanson Noir» am Freitag, 29. Mai, im Schlössle.

Die Kommission ist inzwischen unter das Dach des Kulturausschusses beider Laufenburg geschlüpft. Wie die Vorsitzende, Renata Vogt, im Beisein von Celina Eckert von der Tourismus- und Kulturabteilung aus badisch Laufenburg und Gabriel Kramer von der Schweizer Seite vor der Presse erklärte, bemühen sich die zehn Mitglieder – je fünf von links und rechts des Rheins –, jeweils sieben bis acht Kulturveranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Ehemaliger TV-Kommissar liest Gottfried Keller

Als Highlight für Liebhaber klassischer Musik wagt sich zunächst das Vocalino Wettingen mit grossem Chor und Solisten unter der Leitung von David Rossel an das sakrale Spätwerk des Opernkomponisten Gioacchino Rossini. Das Konzert findet am Sonntag, 8. Dezember, in der Kirche St. Johan statt.

Im neuen Jahr geht es dann weiter mit einem Konzert des Chanson-, Folk- und Gypsy-Quartett Zéphyr Combo unter dem Titel «Le Bal des Vents» im Schlössle. Im Februar heisst die Destination «Zürich Hauptbahnhof».

I Tre Secondi präsentieren in der Pfarrscheuer Luttingen eine Komödie um drei Männer in einem Nachtzug nach Sizilien. Ebenfalls in der Pfarrscheuer entführt die Kabarettistin Bea von Malchus mit dem Programm «Yankee Jodel» in die Alpen mit Mark Twain. Aus Gottfried Kellers Novelle «Kleider machen Leute» liest Charles Brauer, bekannt als «Tatort»-Kommissar, im März gleich zweimal bei Buch & Café am Andelsbach auf badischer Seite.

Zum Abschluss beehrt die vom Schwarzwald stammende und in Berlin lebende Chansonsängerin Magdalena Ganter, «die manch einen an eine junge Marlene Dietrich» erinnere, im Schlössle das Laufenburger Publikum.

Meistgesehen

Artboard 1