Am kommenden Donnerstag, 19. Oktober, gastieren die Schweizer Krimi-Autoren Ina Haller und Michael Theurillat in der Stadtbibliothek Rheinfelden. Im Rahmen der Reihe «Literatur in Rheinfelden» stellen beide ihre aktuellen Werke vor. Ina Haller liest aus ihrem letzten Buch «Aargau-Fieber», in dem eine mysteriöse Krankheit Angst und Schrecken verbreitet. Auch Kommissarin Andrina Kaufmanns Schwester kämpft um ihr Leben. Unterdessen ermittelt die Kantonspolizei um Marco Feller in einer Mordserie an Mitarbeitern eines Pharmaunternehmens. Gibt es einen Zusammenhang mit den Erkrankungen? Und was hat Fellers angeblicher Bruder damit zu tun, der wie aus dem Nichts aufgetaucht ist?

Neben der Lesung aus «Aargau-Fieber» wird Haller auch einen Vorgeschmack auf ihren neusten Krimi geben. Dieser erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2018.

Fall um verbrannte Leiche

Der Friedrich-Glauser-Preisträger Michael Theurillat liest aus seinem 2016 erschienenen Krimi «Wetterschmöcker». Es ist der fünfte Fall des Brissago rauchenden Zürcher Kommissars Eschenbach. In einem entlegenen Waldstück wird eine nach indianischem Ritual verbrannte Leiche entdeckt. Bei der Toten handelt es sich um die Zürcher Topmanagerin Clara Thüring.
Die Spur führt ins Muotatal. Die dort lebenden Wetterschmöcker und ihre Familien schweigen jedoch beharrlich. Und dann gibt es da noch das Unternehmen, für das Clara Thüring arbeitete – eine auf Rohstoffhandel spezialisierte Firma. Kommissar Eschenbach stösst auf eine Intrige, die bald schon sein eigenes Leben in Gefahr bringt. Der «Wetterschmöcker» wird zum Wirtschaftsthriller. (AZ)

«Literatur in Rheinfelden»: Lesung mit Ina Haller und Michael Theurillat; Donnerstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Rheinfelden.