Rheinfelden
Konfetti und Sägemehl im Kragen – Biberli zum Trost

Der grenzüberschreitende Fasnachtsumzug stand unter dem Motto «Fasnacht royal». So manche Schaulustigen wurden mit Konfetti oder Sägemehl gestopft.

Catarina Martins
Merken
Drucken
Teilen
Die Gasseschränzer Rhyfälde sorgten ebenso für Stimmung.

Die Gasseschränzer Rhyfälde sorgten ebenso für Stimmung.

Catarina Martins

Es war einmal die fünfte Jahreszeit, die Rheinfelden schon seit Tagen im Griff hatte, was nicht nur die Kleinen freute. Die erfahrungsschwangeren Mauern des Städtli wurden fast ununterbrochen seit der Fasnachtseröffnung am vergangenen Donnerstag mit Guggenmusik beschallt. Und die Kopfsteinplatzerstrassen der Rheinfelder Altstadt freuten sich über ihr buntes Gewand.

Ob Kinderfasnacht oder Guggenkonzert am Abend, am Samstag stimmte sich die Altstadt auf den grenzüberschreitenden Fasnachtsumzug ein. Es waren dann auch zahlreiche närrisch gekleidete Prinzessinnen, Katzen, Hasen, Pippi Langstrümpfe und gar Wölfchen, die am Sonntag beim Umzug «Narri! Narro!» mit einer Prise Euphorie und einem Hauch Melancholie riefen.

Konfetti und Sägemehl

Dieses Jahr, so schien es, waren die Narren besonders stopf- und spendierfreudig. Da verlor doch so manche Schaulustige den Boden unter den Füssen und anschliessend auch noch die Schuhe, die von Waldteufeln oder warzigen Hexen beschnuppert und gestopft wurden. Besonders stopf- und spendierfreudig waren die Etzel-Hexen aus Pfäffikon. Diese hatten «gruusig» Freude, wenn sie ihre Opfer zuerst mit einer Handvoll Sägemehl stopfen durften, um ihnen danach ein Biberli zu schenken.

8_Auch die junge Generation freute sich
9 Bilder
1_Zunftleitung FGR, Narrenvogt, Béa Bieber als Fiona von Shrek
9_Spass am Strassenrand
7_Mit Kahn und Fährmann unterwegs waren die Fährigeischter
5_Ein Furch einflössender St
6_Die Latschari Clique ist bekannt für ihren schiefen Gang
4_
3_
2_Die Gasseschränzer Rhyfälde sorgten ebenso für Stimmung

8_Auch die junge Generation freute sich

Catarina Martins

Besonders interessant waren aber die Geschenke der Grundmättler-Buure aus Herten. Diese hatten Eier dabei. Den Beobachtungen nach liess es sich nicht herausfinden, ob diese nun roh oder doch gekocht waren. Spätestens wenn die Schaulustigen etwas fester zudrückten, durften sie es aber herausfinden...

«D’Armlüüchter Rhyfälde», die dieses Jahr ihr 30-Jahre-Jubiläum feiern, liessen sich stilecht und ganz nach dem diesjährigen Motto «Fasnacht Royal», kutschieren. Die Kronen und das königliche Winken fürs Fasnachtsvolk hatten sie perfekt drauf. Auch die Rambas-Zamba-Wyber, die ihr 10-jähriges Bestehen feierten, hielten am royalen Motto fest.

Und so ging eine weitere Fasnacht zu Ende. Und wenn Frau Fasnacht wieder aufersteht, so gibt es auch nächstes Jahr wieder die grenzüberschreitende Fasnacht. Ganz bestimmt.