Fricktal

Klassiker Monopoly steht hoch im Kurs

Jolanda Schaffner freut sich über die Kunden während der Adventszeit in ihrem Laden «Wohnhuus». sbö

Jolanda Schaffner freut sich über die Kunden während der Adventszeit in ihrem Laden «Wohnhuus». sbö

Bereits zeichnen sich Trends ab, was heuer besonders beliebt zum Schenken ist

Die erste Kerze auf dem Adventskranz brennt, die Zeit bis Weihnachten rückt immer näher. Es wird gebastelt, gebacken, geschmückt und eingekauft. Die Weihnachtseinkäufe lassen die Kassen in den Geschäften klingen. Während die einen sich schon darauf freuen, ihre Liebsten zu beschenken, betrachten es andere eher als lästige Pflicht. Trotz allem macht sich der Grossteil der Menschen früher oder später auf den Weg, um Geschenke für Freunde und Familie zu besorgen. Doch wann beginnt diese Zeit eigentlich und welche Produkte sind dieses Jahr am meisten bei den Leuten gefragt?

Klassiker wie Monopoly

Geschäftsinhaber von Amsler Spielwaren (unter anderem in Eiken) Marcel Amsler weiss: «Bereits im Oktober packen wir auf Verlangen vereinzelte Spielwaren in Geschenkpapier. Dann im November nimmt die Nachfrage stetig zu.» Ihm falle dieses Jahr besonders die Nachfrage nach in der Schweiz hergestellten Holzartikeln auf. Dabei sei das Spiel «Brändi Dog» der Spitzenreiter.

Weiter seien Lego und vor allem Lego Star Wars und Lego Technik sehr hoch auf den Wunschlisten.

«Puppenwagen in den aktuellen Modefarben sowie das Thema «Monster High» von Mattel sind bei den Mädchen sehr gefragt. «Im Fernsehen beworbene Artikel verkaufen sich eigentlich immer gut», so Marcel Amsler weiter. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr würden er und seine Mitarbeiter spüren, dass in den Familien dieses Jahr mehr gespielt wird. Klassiker wie Monopoly seien dieses Jahr eines der meistverkauften Produkte.

Batteriebetriebene Wachskerzen

Auch im «Wohnhuus» in Rheinfelden kaufen die Leute fleissig Weihnachtsgeschenke ein. Ladenbesitzerin Jolanda Schaffner freut sich über die Kunden: «Die meisten Leute fangen ab Mitte November an, bei uns Geschenke einzukaufen. Anfang Dezember spüre man dann eine deutliche Zunahme.» Betten, Duvets und Kissen würde sie während der Adventszeit kaum verkaufen, während Dekorations- und Geschenkartikel zu dieser Zeit am beliebtesten sind. «Unsere bestverkauften Artikel während der Adventszeit sind mit Batterie betriebene Wachskerzen und flauschige Kuscheldecken.

Wir bekommen auch öfters telefonische Anfragen, ob wir etwas zurücklegen könnten», sagt Schaffner. Sie bemerke jedes Jahr aufs Neue, dass Männer im Gegensatz zu den Frauen meist erst kurz vor Weihnachten vorbeikämen, um Geschenke zu besorgen. Im Vergleich zu letztem Jahre stellt sie zudem fest, dass die Kunden die Geschenkartikel sorgfältiger aussuchen würden und wieder vermehrt darauf geachtet wird, dass es Geschenke sind, die im Wohn- und Haushaltsbereich Verwendung finden.

«Handgearbeitetes Glas ist jedes Jahr sehr gefragt. Schaffner führt aus: «Zum Glück kommen nach Weihnachten selten Leute, die ihre Geschenke umtauschen möchten.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1