Stein/Bad Säckingen
Kinderuni Hochrhein: Ankick zur dritten Saison mit prominenter Unterstützung

Die Kinderuni Hochrhein möchte mehr Schweizer anlocken – Ex-Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld soll helfen. Und Fragen zu seiner Kernkompetenz beantworten.

Susanne Kanele
Merken
Drucken
Teilen
Das Team der Kinderuni stellte das neue Programm vor – inklusive zweier prominenter Gast-Referenten.

Das Team der Kinderuni stellte das neue Programm vor – inklusive zweier prominenter Gast-Referenten.

Susanne Kanele

Die Kinderuni Hochrhein setzt in ihrem dritten Semester auf Prominenz. Denn niemand geringerer als Fussball-Trainer Ottmar Hitzfeld und Volkskundler Werner Mezger werden jeweils eine Vorlesung im Semester 2016/2017 besuchen.

Ottmar Hitzfeld stellt sich den Kinderreportern der Kinderuni zum Thema: «Was können wir vom Fussball lernen?». Hitzfeld selbst war Profifussballer, Sportdirektor und Trainer unter anderem bei Borussia Dortmund, dem FC Bayern München und der Schweizer Fussballnationalmannschaft. Werner Mezger erklärt den Kindern unter dem Motto «Warum feiern wir Fasnacht?» diese Tradition. Dazu erhofft sich der Leiter der Kinderuni, Helmar Burkhart, dass sich die Narrenzünfte vom Hochrhein im Häs den Kindern zeigen.

Uni an der «Steiner Mäss»

Bevor das neue Programm der Kinderuni vorgestellt worden ist, gab es noch einmal einen Blick zurück in das vergangene Semester. «Über 200 Kinder haben die Vorlesungen besucht», freut sich Burkhart. Und im Vergleich zu den vorigen Semestern, waren viele Kinder regelmässig bei den Vorlesungen oder haben sogar alle vier Themen besucht. Vermisst hat Burkhart allerdings, dass sich Fachlehrer mit ihren Klassen zu den Vorlesungen angemeldet haben. «Das wäre gerade beim Chemie-Thema sehr interessant gewesen», so Burkhart weiter.

Überhaupt sei die Kinderuni Hochrhein eine Institution, die sich bewährt habe. «Es ist ein tolles Projekt und ich bin stolz darauf», so Bürgermeister Alexander Guhl. «Sie dient dazu, dass die grenzüberschreitende Zusammenarbeit verbessert wird.» Leider seien es immer noch zu wenige Kinder aus der Schweiz, die sich an der Kinderuni beteiligen. Um das zu ändern, präsentiert sich die Kinderuni vom 1. bis 3. April an der «Steiner Mäss».

Mathe und Manager

Den Auftakt der Vorlesungsreihe 2016/2017 macht Helmar Burkhart. Zum Thema «Algorithmen und Programm» gibt er den Kindern Antworten auf die Frage: «Woher weiss ein Computer, was er tun muss?» Dabei spielen die Kinder keine Computerspiele, aber sie dürfen Computer spielen. «Wir wollen die Kinder künftig mehr einbeziehen», so Burkhart weiter. Die zweite Vorlesung. «Was macht ein Manager und wann ist er gut?» ist das Thema der zweiten Vorlesung. Theodor Karl Sproll, Rektor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, klärt die Kinder zu diesem Thema auf.

Weitere Informationen zur Kinderuniversität Hochrhein sowie das detaillierte Programm mit den Vorlesungszeiten unter www.kinderuni-hochrhein.eu.