Rheinfelden
Doppelkindergarten Kohlplatz: Ab August können die Kinder einziehen

Der Neubau in Holzelementbauweise ist nach einjähriger Bauzeit fertig. Er setzt ökologisch neue Massstäbe, bietet 40 Jungen und Mädchen Platz und soll bis Herbst noch mit einem Aussenbereich zum Spielen versehen sein.

Horatio Gollin
Merken
Drucken
Teilen
Gemeinderäte und Mitglieder der Verwaltung besichtigten den Kindergarten Kohlplatz.

Gemeinderäte und Mitglieder der Verwaltung besichtigten den Kindergarten Kohlplatz.

Horatio Gollin

Nicht mehr lange und im Doppelkindergarten Kohlplatz können sich die Kinder tummeln. Nach der einjährigen Bauzeit von Juni 2020 bis Juli 2021 sind nur noch letzte Arbeiten in dem einstöckigen Gebäude auszuführen. Vizeammann Walter Jucker und die Stadträte Susanna Schlittler, Dominik Burkhardt und Hans Gloor besichtigten zusammen mit Mitarbeitenden der Verwaltung und den beauftragten Architekten den Doppelkindergarten. Der Kindergarten wird noch möbliert und in den Sommerferien richtet sich das Lehrpersonal ein.

Verpflichtungskredit über 1,9 Millionen Franken zugestimmt

Auf der Sommergemeindeversammlung 2019 hatten die Stimmbürger einem Verpflichtungskredit über 1,9 Millionen Franken zugestimmt. Jucker sagt:

«Der Neubau des Doppelkindergartens Kohlplatz markiert den Abschluss des Neubaus und der Sanierung aller 13 Kindergärten im Stadtgebiet entsprechend den Bestimmungen des Lehrplans.»
So sieht der Doppelkindergarten am Kohlplatz jetzt aus.

So sieht der Doppelkindergarten am Kohlplatz jetzt aus.

Horatio Gollin

Der Doppelkindergarten Kohlplatz wurde 1967 erbaut und 1996 renoviert. Die Überprüfung der Schul- und Kindergartengebäude in den vergangenen zwei Jahren auf die pädagogischen Anforderungen, die Funktionalität und den baulichen Zustand hatte ergeben, dass der Doppelkindergarten nur über bescheidene Innenräume verfügte. Gruppenräume und Lagerflächen fehlten. Teile des Kindergartens waren in einem schlechten baulichen Zustand.

Zwei grosse Gruppenräume und Nebenraum mit Küche

«Beim Rückbau wurden die zwei Kellerräume erhalten und um je zwei Technik- und Lagerräume erweitert», erklärte Daniel Wittlin vom Architektenbüro Steck und Partner. Auf dem Keller wurde ein Gebäude als Holzelementbau erstellt. Der Doppelkindergarten verfügt über zwei grosse Gruppenräume mit je einem Nebenraum mit Küche, einer Garderobe und einem Büro. Die beiden Gruppenräume teilen sich den Eingangsbereich, die WC-Anlagen für Kinder und Personal sowie Materialraum und einen von aussen zugänglichen Lagerraum. René Volkart, technischer Betriebsleiter Liegenschaften bei der Stadt, erklärte:

«Der Kindergarten war auch energetisch in die Jahre gekommen.»

Das neue Gebäude wurde gemäss dem Baustandard Minergie-P Eco errichtet. Wittlin ergänzte, dass auf dem Dach eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 18 Kilowatt peak (kWp) errichtet wurde. Das Dach wurde extensiv begrünt, damit das Regenwasser verzögert in die Versickerungsanlage eingeleitet werden kann. Der Bereich der PV-Anlage wurde bekiest. Beat Bannwart, Leiter Liegenschaften, sagte, dass zunächst nur ein Gruppenraum bezogen werde. «Es war ein Doppelkindergarten und sollte wieder einer sein.» Die zweite Gruppe werde bei Bedarf eingerichtet. Insgesamt finden 40 Kinder Platz in dem Doppelkindergarten. Es dauert allerdings noch bis zu den Herbstferien, bis der Aussenbereich mit Kletter­gerüst, Balancier-Elementen, Steinarena, Wasserspielen und Rutschbahn fertig wird.