So viel musikalischer Spass war selten bei Gross und Klein. Erstmalig hatte das Team der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst im Bahnhofsaal Rheinfelden den Event «Erlebnis Musik» organisiert. Das Interesse dafür und der Erfolg waren riesig, der Publikumsandrang entsprechend gross.

In abgeteilten Boxen wurden insgesamt 30 unterschiedliche Instrumente von Alphorn über Harfe und Panflöte bis hin zum Xylofon gezeigt und erklärt. Und auch ausprobieren konnten sie alle – ob Kinder oder Erwachsene. Die Lust darauf war enorm. Ohne Berührungsängste oder Scheu gingen selbst die kleinsten Knirpse auf diese Abenteuer ein, zupften, bliesen oder geigten nach Herzenslust – freundlich assistiert und angeleitet von den Musiklehrern der Schule, mit Wohlwollen betrachtet von Mama und Papa.

Schule präsentiert Angebot

«Diese Grossveranstaltung soll ohne Scheu mit Musik vertraut machen, zum Mitmachen animieren, Spielfreude wecken, und zwar ohne Altersgrenzen. Auch Senioren erlernen bei und ein Instrument» sagte dazu der Leiter der Musikschule Valentin Sacher.

Neben dem Erlernen eines Instrumentes bietet die Musikschule gesangliche Ausbildung an, solistisch oder im Chor, macht Tanz-, Theater -und Ballettangebote, Eltern-Kinderkurse bereits ab dem dritten Lebensmonat sowie Kurse für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung. All diese Angebote der Musikschule wurden am Event «Erlebnis Musik» wie bei einem Bazar an verschiedenen Stationen präsentiert.

Kostproben des Könnens

An diesem Schnuppersonntag war ein stetes fröhliches Kommen und Gehen. Fragen wurden geduldig beantwortet, alles bis in das kleinste Detail erklärt. Daneben präsentierten die verschiedenen Musikensembles und der Kinderchor der Musikschule kleine Proben ihres Könnens, die Allerkleinsten vergnügten sich im Klanggarten, hauten da auch mal ordentlich auf die Pauke.

Im Musik-Beizli gab es eine leckere kulinarische Auswahl. Verschiedene Musikhäuser boten an, kostenlos eigen Instrumente prüfen zu lassen oder machten Kauf-und Mietangebote.
Zum Abschluss gab es ein Auswahlvorspiel der Top-Talente für die Begabtenförderklasse.