Laufenburg
Keine Einsprachen gegen Rhy-Park in Laufenburg

Die Baueingabe für die Überbauung Rhy-Park in Laufenburg sieht 8 Häuser mit 89 Wohnungen für insgesamt 35 Millionen Franken vor. Es gab keine Einsprachen gegen das Baugesuch. Die Überbauung kann damit realisiert werden.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Während der öffentlichen Auflage gab es keine Einwände gegen die Pläne für die Realisierung der Überbauung Rhy-Park in Laufenburg. chr

Während der öffentlichen Auflage gab es keine Einwände gegen die Pläne für die Realisierung der Überbauung Rhy-Park in Laufenburg. chr

Ein weiterer Meilenstein für das Baugesuch Überbauung Rhy-Park in Laufenburg ist mit dem einsprachefreien Ablauf der öffentlichen Baugesuchsauflage geschafft. Da sich das Bauland an der Kantonsstrasse befindet, ist das Projekt auch noch durch den Staat zu beurteilen. Wie die az Aargauer Zeitung von Stadtschreiber Walter Marbot auf Anfrage in Erfahrung bringen konnte, liegt das Baugesuch aus diesem Grund derzeit auch noch beim Kanton zur Vernehmlassung auf. Sobald die Unterlagen aus Aarau zurückkommen, wird Bauverwalter Guido Zimmermann das Dossier dem Stadtrat unterbreiten.

Wohnungen und Gewerbe

Auf dem noch unüberbauten westlichen Teil der Laufenburger Kraftwerkwiese sollen gemäss den Baugesuchsplänen 8 Häuser mit insgesamt 89 Wohnungen realisiert werden, dazu noch 5 Gewerbeeinheiten. Das Areal befindet sich nämlich in der der Zone Wohnen und Gewerbe dreigeschossig (WG3). Vorgesehen sind 153 Parkplätze, davon 127 in einer Einstellhalle. Rund 14000 Quadratmeter beträgt die Fläche des Baugrundstücks zwischen der Baslerstrasse und der Böschung zum Rhein hin, wo die Kraftwerk-Villen stehen, welche sich unter kommunalem Schutz befinden. Das Baukonsortium Rhy-Blick, c/o Bäumlin und John AG, Frick (Projektverfasser), investiert in die Überbauung rund 35,3 Millionen Franken. Das Land befindet sich im Besitz der Energiedienst Holding AG, Laufenburg.

Aktuelle Nachrichten