Vor gut einem Jahr ging die Filiale der italienischen Modekette OVS in der Marktgasse zu. Seither steht die Ladenfläche leer – einmal abgesehen von der Zwischennutzung als Galerie für die Ausstellungsreihe «Artetemporis». Jetzt reagiert die Eigentümerin, die Wohnbau Süd AG mit Sitz in Binningen (BL), auf den Leerstand. Seit Freitag liegt auf dem Stadtbauamt ein Baugesuch für den Umbau des ehemaligen «OVS»- und «Charles Vögele»-Ladens auf.

Demnach ist geplant, die Ladenfläche massiv zu verkleinern. «Es hat sich gezeigt, dass es nicht möglich ist, einen seriösen Partner zu finden, der 350 Quadratmeter Ladenlokalität direkt an der deutschen Grenze zu mieten bereit ist», heisst es in einem Begleitschreiben der Eigentümer zum Baugesuch. Die Ladenfläche im Erdgeschoss wird demnach auf 146 Quadratmeter reduziert. Sie verfüge weiterhin über eine grosszügige Schaufensterfront, heisst es weiter. Zur Kuttelgasse hin wird eine unabhängige Büro- und Atelierfläche mit 31 Quadratmetern erstellt. Im Obergeschoss entstehen zwei 3,5-Zimmer-Wohnungen mit 94 und 87 Quadratmetern Wohnfläche. Die grössere der beiden Wohnungen hat ausserdem eine Terrasse.

Ausser einem «leichten Erweitern eines separaten Fensters zu einer Tür zur Kuttelgasse hin» werde am Erscheinungsbild des historischen Gebäudes nichts verändert, heisst es im Baugesuch weiter. (nbo)