Nach wie vor herrscht im Fricktal sehr gutes Wetter an der Wirtschaftsfront. Es handelt sich bei den Bezirken Laufenburg und Rheinfelden doch schon seit Jahren und Jahrzehnten um eine Wachstumsregion erster Güte innerhalb des Kantons Aargau. Sowohl die Zahl der Arbeitsplätze als auch die Einwohnerzahlen sind stets kontinuierlich gestiegen.

Ob sich diese Entwicklung so fortsetzen wird? Falls ja, welche Chancen ergeben sich dadurch für das Fricktal und vor welchen Herausforderungen sieht sich die Region in Zukunft?

Mit diesen Themen beschäftigte sich das aus hochkarätigen Wirtschaftsvertretern zusammengesetzte Forum in Frick, welches neu vom Planungsverband Fricktal Regio organisiert wurde.

Interessante Informationen vom Konjunkturforscher

Zu Beginn der Veranstaltung, welche in der Mehrzweckhalle 58 in Frick stattfand und an der über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezählt wurden, wagte der bekannte Basler Konjunkturforscher Christoph Koellreuter, Direktor und Delegierter von Metrobasel, einen Blick in die Zukunft und vermittelt auf der Grundlage des Metrobasel Economic Report 2011 interessante Informationen über Entwicklungsszenarien 2020 für die Metropolitanregion Basel und speziell für das Fricktal als Wirtschafts- und Wohnstandort.

Als Vertreter einer etablierten Unternehmung präsentierte Christian Kuoni, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Jakob Müller Holding AG, Frick, ein Porträt der traditionellen Maschinenfabrik, die zwar regional verankert, aber global tätig ist.

Diskussion einer hockarätigen Runde

Im zweiten Teil der Veranstaltung diskutieren Persönlichkeiten aus der Region über die Chancen und Herausforderungen, die sich mit Blick auf die präsentierten Szenarien für das Fricktal ergeben.

Nebst Kollreuter und Kuoni nahmen unter der Gesprächsleitung von az-Journalist Hans Fahrländer am Podium teil: Peter Riebli, Leiter Werke Nordwestschweiz, Syngenta Crop Protection, Stein; Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung Energiedienst Holding AG, Laufenburg; Thomas Kirchhofer, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats Parkresort, Rheinfelden; Christoph Koellreuter, Direktor und Delegierter Metrobasel, Basel.

Wie in den vergangenen Jahren war auch das diesjährige Wirtschaftsforum Fricktal mit einem reichhaltigen Apéro im Park des «Müller»-Hofs abgerundet. Dort bot sich eine ideale Gelegenheit, wo Vertreter von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft Kontakte pflegen und neue Verbindungen knüpfen oder vertiefen konnten. (chr)