Kaiseraugst
Kaiseraugster Gemeindepräsident wirft das Handtuch

Max Heller (71) steigt aus dem kommunalpolitischen Ring aus. Nach fast 19 Jahren als Behördenchef hält er die Zeit für gekommen, jüngeren Leuten Platz zu machen. Und dies voller Freude und Genugtuung: «Ich habe alle wichtigen Ziele erreicht.»

Drucken
Teilen
Max Heller nach der Ansprach am Neujahrsempfang 2011 mit Vizepräsidentin Sibylle Lüthi

Max Heller nach der Ansprach am Neujahrsempfang 2011 mit Vizepräsidentin Sibylle Lüthi

Peter Rombach

Die Nachricht von der für Ende Oktober angekündigten Demission platzte am Dienstag mitten in die Sommerferien. Mit diesem Schritt hatte niemand gerechnet. «Der ist noch fit wie ein Turnschuh», ulkten manche hinter vorgehaltener Hand bei einem Besuch Hellers kürzlich im Jugendzentrum.

Vor seinem Amtsverzicht konnte er noch einiges aufgleisen: Neue Kinderkrippe beim Kulturzentrum Violahof, Eckdatenpapier für die Fortentwicklung der Roche AG, Neubau eines Parkings beim Gewerbegebiet Rinau in Zusammenarbeit mit der DSM. Die Wahl eines neuen Gemeindepräsidenten oder einer -präsidentin ist für 25. September geplant.

Mehr über den langjährigen Gemeindepräsidenten Max Heller morgen in der az Aargauer Zeitung. (ach)

Aktuelle Nachrichten