Während Mitarbeiter der Schweizer Grenzwache in Laufenburg eine Kontrolle durchführten, wendete ein Audi S8 mit Thurgauer Kontrollschildern. Kurze Zeit später stiessen die Beamten auf den verlassenen Audi. Die Kontrollschilder waren seit mehr als einer Woche als gestohlen gemeldet.

Zur Fahndung nach den Insassen, ein junges Paar, wurden Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei beigezogen.

Noch am selben Abend entdeckten Regionalpolizisten ein verdächtiges junges Paar in einem Wohnquartier. Der junge Mann versteckte sich in einem Vorgarten, als er das Polizeifahrzeug entdeckte. Beide Personen konnten jedoch angehalten und kontrolliert werden.

Es handelte sich dabei um einen 18-jährigen Italiener mit Wohnsitz im Kanton Zürich und um eine 19- jährige Deutsche mit Wohnsitz im benachbarten südbadischen Raum. Der 18-jährige Mann war im Fahndungssystem gültig ausgeschrieben, weil er aus aus einer sozialpädagogischen und therapeutischen Einrichtung entwichen war.

Die Kantonspolizei nahm den jungen Mann fest. Die eingeleiteten Ermittlungen werden zeigen, für welche Straftaten er sich zu verantworten hat. Die junge Begleiterin wurde wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.