Fricktal
«Jugendmusik wird immer wichtiger für Gesellschaften»

Die Jugendmusik Oberes Fricktal feiert das 50-Jahr-Jubiläum. Ehemalige und aktive Mitglieder planen ein gemeinsames Konzert.

Mira Güntert
Merken
Drucken
Teilen

zvg

50 Jahre ist es her, als die Ausbildung der Jungmusikanten im oberen Fricktal noch in den Händen der einzelnen Musikgesellschaften lag. Mit der Gründung der Jugendmusik Oberes Fricktal (JMOF) im Jahr 1965 haben neun Trägervereine ihren Nachwuchs zusammengelegt. Dieses Jahr feiert die JMOF Jubiläum.

«Die Jugendmusik wird für die Gesellschaften immer wichtiger», sagt Adolf Tschudi, der den Jubiläumsaktivitäten als OK-Präsident vorsteht. «Da die meisten Vereine mit Mitgliederschwund zu kämpfen haben, ist es umso wichtiger, dass man den Jugendlichen ein Gefäss zum Übergang vom Instrumentalunterricht an den Schulen zu den Dorfmusiken bietet.»

Seit der Gründung der Jugendmusik hat sich viel verändert. «Früher gab es viel mehr Reglemente. Man musste zum Beispiel zehn Franken bezahlen, wenn man einmal nicht zur Probe gehen konnte», weiss JMOF-Präsidentin Michèle Peter. Heute sei dies natürlich anders.

Grosses Mitspracherecht

Doch etwas ist auch nach 50 Jahren immer noch gleich: die Partizipationsmöglichkeit für die Jugendlichen. Die Musikkommission, die unter anderem für die Auswahl der Stücke zuständig ist, setzt sich neben dem Dirigenten aus Jugendlichen zusammen. So können sie aktiv mitbestimmen, was sie an ihren Konzerten spielen wollen – und was eben nicht.

Wegen des Jubiläumsjahrs hat die JMOF ein spezielles Frühlingslager geplant. Neben den aktiven Mitgliedern, die schon am kommenden Montag ins Lagerhaus Herzberg ziehen, reisen auch drei frühere Dirigenten und rund 25 ehemalige Mitglieder für ein Wochenende auf die Staffelegg. Zusammen bereiten sie sich auf das Jubiläumskonzert vom 28. April vor.

Die Noten für die Stücke haben alle Musikanten – aktive und ehemalige – schon im Voraus erhalten. «Das funktioniert gut. Ich denke, dass die Ehemaligen gut vorbereitet sein werden. Mit den Aktiven werden wir bereits die ganze Frühlingslagerwoche proben», sagt Peter. 28 aktive Jungmusikanten werden im Lager dabei sein, zudem 14 jüngere Jugendliche aus den Musikschulen, die die Woche nutzen, um in den Verein reinzuschnuppern.

Das Jubiläumskonzert des Blasmusikorchesters wird ganz den vergangenen 50 Jahren gewidmet. Neben dem gemeinsamen Auftritt von Aktiven und Ehemaligen werden frühere Mitglieder aus vergangenen Tagen erzählen.

Mehr als nur Musik

Für die Mitglieder der Jugendmusik ist die Gruppe weitaus mehr als nur eine Plattform für gemeinsames Musizieren. «Es ist ein Verein. Da geht es nicht nur um Musik, sondern auch darum, eine gemütliche Zeit zusammen zu verbringen», sagt Adolf Tschudi.