Das heutige Akkordeon-Orchester Frick wurde am 15. August 1945 als Harmonika-Club gegründet. Die Spielerinnen und Spieler kommen aus dem ganzen Fricktal. Die zwei Dirigentinnen, Doris Erdin und Priska Herzog, üben mit dem Orchester in der Besetzung erste bis vierte Stimme und Bass.

Am 15. August 2015 besteht das Orchester 70 Jahre, ein passender Zeitpunkt für einen Namenwechsel. Zudem sind dieses Jahr verschiedene Aktivitäten geplant.

In 70 Jahren verändert sich einiges, auch die Sprache. So ist das Wort Harmonika heute nicht mehr so geläufig und wird auch von den Musikschulen nicht mehr verwendet. In der Umgangssprache heisst die Harmonika heute einfach Handörgeli, was wiederum dem Orchester mit seinem anspruchsvollen Repertoire auch nicht entspricht.

Neue Bezeichnung ist moderner

Somit ist die neue Bezeichnung Akkordeon-Orchester angemessener und moderner. Der Verein Akkordeon-Orchester Frick ist im Internet nun unter www.aofrick.ch zu finden. Bei seinen Veranstaltungen will das Akkordeon-Orchester Frick in Zukunft mit einem neuen Tenü auftreten und ist dafür noch auf der Suche nach Sponsoren. Die Statuten des Vereins von 1972 sind überarbeitet und voriges Jahr an der Generalversammlung genehmigt worden. Sie traten am 1. Januar 2015 in Kraft. Am Freitagabend, 23. Januar 2015, wird in der Mehrzweckhalle 58 in Frick die Delegiertenversammlung von Akkordeon Schweiz Region Nordwestschweiz durchgeführt.

Ein besonderer Anlass wird die «Stubete» sein, an der musikbegeisterte Personen entweder singend oder mit irgendeinem Instrument auftreten und so den Gründungstag, den 15. August, feiern werden.

Das grosse Jubiläumskonzert des Akkordeon-Orchesters Frick findet am Samstag, 7. November, wiederum in der Mehrzweckhalle 58 in Frick, statt. Auf die beiden Dirigentinnen, Priska Herzog und Doris Erdin, und auf das Orchester wartet bis zu diesem Zeitpunkt noch ein tüchtiges Stück Arbeit.