Frick
Informationsabende: «Wir geben den Organisationen ein Gesicht»

Neun Sozialorganisationen möchten sich der Bevölkerung an zwei Veranstaltungen – eine in Frick, eine in Laufenburg – näher vorstellen. Das Müli-Theater Gansingen zeigt dazu Szenen aus dem Alltag der Organisationen.

Patricia Streib
Merken
Drucken
Teilen
9 Sozialorganisationen präsentieren sich
8 Bilder
Szenen aus dem Alltag der Sozialorganisationen
Spielleute vom Theater Müli Gansingen
Spielleute vom Theater Müli in Gansingen
Meinrad Bärtschi vom Müli Theater Gansingen
Das Theater Müli zeigt Szenen zum Alltag der verschiedenen Sozialorganisationen im Fricktal
EIndrücklich gespielte Szenen
Die verschiedenen Sozialorganisationen stellen sich vor

9 Sozialorganisationen präsentieren sich

Alex Spichale

Unter dem Titel «Ein Netz für alle Fälle – 9 Sozialorganisationen unterstützen Ihre Selbstständigkeit» finden am 23. Januar im Spital Laufenburg und am 28. Januar im reformierten Kirchgemeindehaus Frick jeweils um 19 Uhr Informationsveranstaltungen von 9 Sozialorganisationen statt.

Die Schauspieler des Müli-Theaters Gansingen umrahmen und veranschaulichen den jeweiligen Betreuungs- und Pflegealltag auf spannende und kreative Weise.

Daniela Teutsch, Zentrumsleiterin de Spitex Regio Frick und Eva Schütz, Stellenleiterin der Pro Senectute Bezirk Laufenburg war es ein Anliegen, die Bevölkerung auf das Dienstleistungsangebot nicht nur «ihrer» eigenen, sondern auch der mit ihnen vernetzen Organisationen aufmerksam zu machen.

Ebenfalls vorstellen werden sich die «Pro Infirmis Aargau Solothurn», die «Lungenliga Aargau», der «Besuchsdienst Regio Laufenburg», der «Entlastungsdienst Aargau, das «Schweizerische Rote Kreuz», der «Verein für Altersbetreuung im Oberen Fricktal VAOF sowie der «Kirchliche Regionale Sozialdienst Oberes Fricktal».

«Es ist uns wichtig», persönlich in Erscheinung zu treten und den Organisationen ein Gesicht zu geben», berichtet Eva Schütz. «Ausserdem möchten wir ein Bild von den Dienstleistungen sowie den Betreuungs- und Pflegealltag vermitteln», fügt Daniela Teutsch hinzu.

Der Unterstützungsvogel

Meinrad Bärtschi, Regisseur des hochkarätigen Müli-Theaters Gansingen verfügt über grosse Erfahrung im Bereich dieser Art von Produktionen und aus seiner Feder entstand «der Unterstützungs-Vogel», in welchem die Vertreter der jeweiligen Non-Profit-Organisationen ihr Angebot selber vorstellen und dabei professionell schaupielerisch umrahmt werden.

Die Hauptprobe fand am 9. Januar in Frick statt, sämtliche Beteiligte sind mit enormem Engagement und Herzblut bei der Sache und geniessen die lustvolle und kreative Zusammenarbeit.

«Der Unterstützungsvogel» vermittelt den Besuchern (die Veranstaltung richtet sich nicht nur an die Menschen, die Hilfe in Anspruch nehmen, sondern auch an ihre Angehörigen) detaillierte Informationen zu den Themen Wohnen, Arbeit, Finanzen, Familie, Gesundheit, Begleitung, Betreuung oder Pflege eingebettet in einem anschaulichen, professionellen und unterhaltenden Schauspiel.

Im Anschluss an die Aufführung werden die Vertreterinnen sämtlicher Organisationen an den jeweiligen Ständen für Fragen, Anliegen zur Verfügung stehen und Informationsmaterial abgeben.