Schwaderloch
In Schwaderloch gibt es Gebrauchtes zu günstigen Preisen

Andreas Mächler eröffnet seine Brockenstube wieder. Die Kundschaft kann fortan an sieben Tagen in der Woche im breiten Sortiment stöbern.

Horatio Gollin
Merken
Drucken
Teilen
Brockenstube Schwaderloch
10 Bilder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder; Ein Kunde betrachtet eine echte Biedermeier-Kommode
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler (links) seine Brockenstube wieder; hier erklärt er einem Kunden eine hölzerne Dachsfalle
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder
Gebrauchtes zu günstigen Preisen Mit einem Fest eröffnet Andreas Mächler seine Brockenstube wieder

Brockenstube Schwaderloch

Horatio Gollin

Zur Neueröffnung der Brockenstube richtete Andreas Mächler für die Besucher ein kleines Fest aus. Dem Wetter entsprechend hatte er neben Bratwurst und Wienerli auch Glühwein im Angebot. Schon kurz nachdem er die Pforten zu der Lagerhalle geöffnet hatte, kamen die ersten Interessierten, um einen Blick auf das Sortiment zu werfen.

Die Brocki hatte Mächler früher schon betrieben und zwischenzeitlich an ein auf Oldtimer-Teile spezialisiertes Unternehmen vermietet. «Der hat das ein halbes Jahr gemacht und dann wieder zurückgegeben», erzählt Mächler. «Das passte auch gut, weil ich das Büro meiner anderen Firma nach Schwaderloch verlegt habe.» Mächler betreibt neben einem Verlag noch eine Räumungsfirma.

In der Brocki finden sich Artikel aus allen Sparten, in allen Grössen und in allen Stilen. Ein Plastikliegestuhl steht neben einem echten Biedermeier-Tisch. Puppen sitzen dekorativ auf einem Sofa. An einem Schrank voller Geschirr lehnt ein Snowboard. «Es ist noch ausbaufähig, da ich wieder neu beginne», meint Mächler, der mit seiner Räumungsfirma über eine gute Quelle verfügt.

Als er die Brocki noch nicht hatte, warf er sehr viel weg, erinnert sich Mächler. «Das Material soll so schnell wie möglich rein und raus, daher habe ich auch keine Zürcher Preise.» Von früher hat er noch immer eine Stammkundschaft, erfahrungsgemäss schauen manche Kunden alle zehn Tage rein, ob es etwas Neues gibt. «Manche kommen sogar aus Schaffhausen», sagt Mächler.

In Andys Brockenstube finden sich auch besondere Stücke. Beliebt sind die antiken Nähmaschinen, die keiner mehr zum Nähen benutzt, sondern als Dekorationsstück, erklärt Mächler. Ein Kunde erkundigt sich nach einer hölzernen Dachsfalle und Mächler erklärt ihm die Funktionsweise. «Die Platten für ein bis zwei Franken sind auch immer gefragt», verweist Mächler auf Regale, in denen zahlreiche Klassik-, Rock- und Pop-Schallplatten stehen. Viele Artikel zeichnet Mächler nicht mit einem Preis aus und überlässt den Kunden den Entscheid, wie viel sie dafür in die Kasse werfen möchten.