Flugschule
In Schupfart schwebte man auf Wolke Sieben

Bereits zum zweiten Mal ermöglichte der Verein, des Menschen ureigensten Wunsch, den des Fliegens, zu verwirklichen. Vergangenes Wochenende konnte man mit Helikopter oder Sportflugzeug in Schupfart die Welt mit anderen Augen sehen.

Patricia Streib
Drucken
Teilen
Ready to take off
6 Bilder
Einmal Co-Pilot sein
Rundflugweekend in Schupfart
Flugzeuge in Reih und Glied
Interessierte Blicke von Gross und Klein
Die Flugzeuge konnten aus der Nähe betrachtet werden

Ready to take off

«Fliegen ist eine grosse Faszination, man kann dabei die Welt mit anderen Augen sehen», gerät Geschäftsführer Patrick Rehmann ins Schwärmen. «Und weil wir diese Faszination gerne teilen möchten, ermöglichen wir mit diesem Anlass, dank grosszügiger Unterstützung einer Vielzahl von Sponsoren, Begeisterten ein ganz spezielles Erlebnis, das nicht allzu grosse Löcher ins Budget reisst.»
Acht Maschinen in der Flotte
Organisiert wurde das Flug-Event von der Motorfluggruppe und Flugschule Fricktal, die in Form eines Vereins von den folgenden sechs Vorstandsmitgliedern geführt wird: Roger Stiger als Präsident, Dominique Leutwyler als Kassier, Niklaus Moor ist zuständig für Marketing, Cesario Carlino, verantwortlich für Vereinsanlässe, Marcel Lütolf als Chef Maintenance (Unterhalt) und Christian Jäggli als Aktuar.
Der Bereich «Schule» verfügt über eine Flotte von acht Flugzeugen - alles einmotorige Sportflugzeuge - welche von den Mitgliedern gemietet werden können. Bis man in luftiger Höhe den Steuerknüppel selbstständig und allein führen darf, gilt es einen umfangreichen Theorie-Teil bestehend aus Fächern wie beispielsweise Physik, Wetter- und Flugzeugkunde, Aerodynamik, menschliche Leistungsfähigkeit und anderen zu bestreiten und an die 30 bis 40 Flugstunden hinter sich zu bringen.
Basierend auf dieser vielseitigen und anspruchsvollen Ausbildung, könne die Schulung zum Piloten durchaus als Lebensschule bezeichnet werden, wie einer der Piloten schmunzelnd und stolz bemerkte.
Besichtigungen und Rundflüge
Am vergangenen Juni-Wochenende kamen in Schupfart alle auf ihre Kosten: für diejenigen, denen fester Boden unter den Füssen lieber ist, gab es Genüssliches nicht nur von kulinarischer Seite, sondern auch fürs Auge, stellten doch die blitz blank polierten Flieger, Helikopter oder drolligen Modell-Ausgaben einen prachtvollen Anblick dar.
Für diejenigen dagegen, denen das noch nicht genug war, standen jede Menge Flugzeuge und auch Helikopter für einen kurzen Abstecher nach oben in die Lüfte zur Verfügung, welcher die Welt «unten» klein aussehen liess.

Aktuelle Nachrichten