Als vor Jahren überall im Fricktal das Motto «Hochstammbäume setzen» galt, hat sich die Naturschutzkommission Zeiningen entschlossen, im Jahr 2011 einen Beitrag zur Artenvielfalt zu leisten und hat 8 Zwetschgenbäume gesetzt, die sehr gut gedeihen. Die Naturschutzkommission hat deshalb beschlossen, 2014 weitere Hochstammbäume zu setzen.

So konnten die Landwirte Gustav Freiermuth und Bernhard Wolf mit Carlo Binder (Mitglied der Naturschutzkommission) auf dem Gelände von Bernhard Wolf, auf der rechten Talseite im Leim, 5 Apfelbäume bei Sonnenschein und Graupelwetter setzen. Es wurden je ein Boskoop, Glockenapfel, Gravensteiner, Remo und Heimenhofer gepflanzt. Das alles sind feuerbrandresistente Apfelsorten.

Apfelbäume für die Nachkommen

Vonseiten der Naturschutzkommission gebührt den beiden Landwirten ein Dankeschön, denn ohne sie könnte dieses Projekt nicht durchgeführt werden. Die Beteiligten hoffen, dass auch diese 5 Apfelbäume gut gedeihen und so den Nachkommen erhalten bleiben. (cb)