Fünf Grossbaustellen, fünfmal Ampeln – auf den Kantonsstrassen im Fricktal ist derzeit einiges los. Beziehungsweise: Wird einiges saniert, erweitert und gebaut. Die az liefert die Übersicht zu den aktuellen Baustellen und sagt, was als Nächstes kommt.

Baustelle Sulz. Die neueste Baustelle befindet sich auf der K456 zwischen dem Laufenburger Ortsteil Sulz und Mönthal im Bezirk Brugg. Seit April werden der Belag erneuert und die Ränder verstärkt. Ausserdem wird die Strasse einheitlich – auch in den bis anhin engen Kurven – auf eine Breite von mindestens sechs Metern erweitert.

Strasse muss gesperrt werden

Damit die Verbreiterung der Strasse realisiert werden kann, sind auf der Sulzer Seite eine Stützmauer sowie Sicherungsmassnahmen notwendig. Zudem müsse der bestehende Strassenoberbau stabilisiert werden, sagt Stefano Donatiello, Kreisingenieur beim Kanton Aargau. Zu Beginn werden die Arbeiten jeweils halbseitig ausgeführt. Der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. Später sind gemäss Angaben des Kantons zeitweise Sperrungen unumgänglich. Ende Jahr dürfte die Strasse fertig sein.

Baustellen Fricktal

Baustellen Fricktal

Baustelle Mettauertal. Geht es nach den Plänen des Kantons, ist auch die K444 bis Ende Jahr saniert. Im März begannen die Arbeiten zwischen den Mettauertaler Ortsteilen Wil und Mettau. Auch hier gibt es einen neuen Belag. Und auch hier wird die Strasse gleich auf eine Breite von sieben Metern ausgebaut. Dafür sind Stützbauwerke in Form von Steinkörben vorgesehen.

Im Zuge der Bauarbeiten wird zudem ein Radstreifen vom Dorfausgang Mettau bis zum Knoten «Bei den Linden» erstellt. Der Radstreifen schliesst so an die bereits bestehende Velospur an, die nach Oberhofen führt. Die Bauarbeiten werden jeweils halbseitig durchgeführt, was den Einsatz einer Ampelanlage erforderlich macht.

Neue Strasse, schöneres Ortsbild

Baustelle Kaiseraugst. Seit einigen Wochen stehen auch in Kaiseraugst Ampeln. Dort ist derzeit die Sanierung und Umgestaltung der Landstrasse im Gang. Diese Sanierung nehmen Kanton und Gemeinde zum Anlass, auch das Ortsbild aufzuwerten sowie die Verkehrssicherheit zu verbessern, vor allem für den Langsamverkehr. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2017.

Baustelle K494. Auf der Kantonsstrasse durch das Wegenstettertal müssen Autofahrer derzeit gleich an zwei Orten mit einer auf Rot stehenden Ampel rechnen: Zwischen Möhlin und Zeiningen sowie zwischen Zeiningen und Zuzgen. In beiden Abschnitten erneuert der Kanton den Strassenbelag und verbreitert die Fahrbahn.

Zwischen Möhlin und Zeiningen muss die Sanierung auf die Arbeiten am Hochwasserschutzdamm oberhalb der Sägerei Schafroth abgestimmt werden. «Das funktioniert gut», sagt Kreisingenieur Donatiello. So gut, dass die Bauarbeiten wohl schon zwei Monate früher als geplant, nämlich Ende September, fertiggestellt werden können.

Bereits Ende August dürften nach aktuellem Stand die Arbeiten im Abschnitt zwischen Zeiningen und Zuzgen fertig sein. «Sie schreiten zügig voran», sagt Donatiello. Auch die neue Strassenverbindung von der K494 zur Schulhausstrasse dürfte im Verlauf des Sommers fertig werden. Anschliessend beginnt die dritte Etappe des Ausbaus der K494: der Abschnitt in Wegenstetten.