Gesundheitswesen

Hier ist man in besten Händen – das Spital Laufenburg lädt zum Tag der offenen Tür

Viele haben am Tag der offenen Tür die Gelegenheit genutzt, einen Einblick in den modernen Gesundheitsbetrieb zu erhalten.

Wohl jeder Patient geht mit eher gemischten Gefühlen zur Behandlung ins Spital. Viele Fragen schwirren da im Kopf umher: Was erwartet mich, bekomme ich auch wirklich eine optimale Beratung und Therapie? Die meisten Besucher, die am Sonntag der Einladung des Spitals Laufenburg zum Tag der offenen Tür gefolgt waren, hatten sicher keine akuten gesundheitlichen Probleme, nahmen aber gerne die Möglichkeit wahr, sich von einem Team qualifizierter, hochmotivierter Ärzte, Therapeuten und Pflegefachleute informieren zu lassen.

«Vor einem Jahr wurde der operative Betrieb in vollem Umfang im Spital Rheinfelden als Teil des Gesundheitszentrums Fricktal konzentriert», sagte Miriam Crespo-Rodrigo, verantwortlich für Unternehmenskommunikation. Und weiter: «Der Tag der offenen Tür soll nochmals unterstreichen, dass der Standort Laufenburg mit seinen umfassenden Angeboten der stationären Inneren Medizin, der nichtoperativen Chirurgie und Orthopädie, einer 24-Stunden-Überwachungsstation, eines 24-Stunden-Notfallbetriebs, einem Pflegeheim sowie der ambulanten Sprechstunden bestens aufgestellt ist. Alle notwendigen Operationen erfolgen unbürokratisch in Rheinfelden.»

Das Interesse der vielen Besucher war riesig, ebenso gross auch das umfangreiche Angebot. Es bestand die Möglichkeit, sich an den Ständen ganz individuell zu informieren, aber auch Rundgänge zu bestimmten Themen wie Radiologie, Duplexuntersuchung, Physiotherapie, Technik oder Pflege konnten wahrgenommen werden.

Wer wollte, konnte gleich vor Ort seinen Blutdruck messen lassen, Aufklärung über Diabetes und richtige Ernährung erhalten, zuschauen, was ein Ultraschall alles aufzeigt. Es war zu erfahren, wie sorgfältig ein Spitalaufenthalt vorbereitet wird, ebenso wie die Entlassung mit allen notwendigen Nachbehandlungen. In der Physiotherapie gab es Mitmachangebote wie Entspannungs- und Atemtherapie.

«Mein Tag im Pflegeheim» informierte über eine optimale Betreuung für eine Wohlfühlzeit auch ausserhalb der eigenen vier Wände. Dicht umlagert waren die Demonstrations-Operationen am Kniegelenkmodell ebenso wie der begehbare Darm im Bauchzentrum. Sehen konnten die Gäste, was in diesem Organ alles verkehrt laufen kann, sich aber auch überzeugen, dass sie in einer disziplinär übergreifenden Abteilung mit Internisten und Chirurgen in besten Händen sind.

Es gab Informationen rund um die Ausbildung und auch die Kleinsten kamen voll auf ihre Kosten. Sie durften einmal selbst «Onkel Doktor» sein oder am Malwettbewerb teilnehmen. «Im Spital Laufenburg läuft’s» – so das Motto. Davon konnten sich die Besucher vollumfänglich überzeugen.

Meistgesehen

Artboard 1