«Ein Spatenstich ist ein kurzer Akt, für uns ist es aber vor allem ein symbolischer Moment», so Oscar Elias, CEO der Häring&Co. AG. Für das Holzbauunternehmen hat am Donnerstagmorgen mit dem in Eiken durchgeführten Spatenstich ein neues, wichtiges Kapitel in seiner Geschichte begonnen. Vor 100 Jahren hat die 1879 gegründete Häring ihre Produktion und den Hauptsitz in Pratteln aufgebaut.

Ein Jahrhundert später verlagert das Unternehmen die Produktion wie auch den Hauptsitz ins aargauische Eiken. Wie Oscar Elias vor dem symbolischen Moment des Spatenstichs erklärte, konnte in der Fricktaler Gemeinde nach intensivem Suchen vor sechs Monaten 17 100 Quadratmeter Industrieland erworben werden.

Vom Baselbiet in den Aargau

Oscar Elias betonte, dass der Kantonswechsel vom Baselbiet in den Aargau mit der idealen Lage des neuen Domizils im Zentrum des Fricktal zu tun habe. «Auf der Achse zwischen den beiden wirtschaftsstärksten Räumen Basel und Zürich und verkehrsmässig bestens erschlossen», so der CEO. Er zeigte sich begeistert über die unkomplizierte und schnelle Bearbeitung des Bauvorhabens durch die kantonalen wie auch Eiker Behörden.

Die Freude über das gute Einvernehmen zwischen Unternehmen und Behörde wurde auch von Yvonne John, Frau Gemeindeammann von Eiken hervorgehoben. Sie hoffte, dass die Ansiedlung der Häring in Eiken einen Nachahmereffekt für andere Unternehmen hat. Mit einem Schmunzeln liess sie zudem durchblicken, dass das schöne Eiken vielleicht auch den einen oder anderen Mitarbeiter der Häring veranlassen könnte, nicht nur künftig in der Fricktaler Gemeinde zu arbeiten, sondern hier auch Wohnsitz zu nehmen.

Produktionshalle und Büros

Auf der 17 100 Quadratmeter grossen Landfläche wird in den kommenden Monaten eine 5000 Quadratmeter grosse Produktionshalle sowie eine rund 1800 Quadratmeter grosse Fläche für Büros und Ausstellungsräumen gebaut. Die Kosten für den Bau, so CEO Oscar Elias belaufen sich auf rund 19 Millionen Franken. Dazu kommen noch 3 bis 5 Millionen Franken für Maschinen. In Eiken entstehen rund 100 Arbeitsplätze.

Wann soll der Bau fertiggestellt und bezogen werden? Dazu Oscar Elias: «Ende Januar 2013 sind wir da.» (SH)