Laufenburg

Habsburger erleben ihr Revival auf dem Teller

Die Gastronomen und das Verkehrsbüro Laufenburg freuen sich auf die kommenden Wochen.

Die Gastronomen und das Verkehrsbüro Laufenburg freuen sich auf die kommenden Wochen.

Zumindest kulinarisch geben die Habsburger in Laufenburg ein Comeback: Während der neunten Habsburger Wochen (19. Oktober bis 3. November) servieren die Gastronomen aus der Stadt historische Spezialitäten. Auch geschichtliche Ausflüge werden geboten.

Während drei Jahren war Erzherzog Ferdinand Maximilian Joseph Maria von Österreich Kaiser von Mexiko: 1864 bis 1867. Es ist ein kurzes Kapitel in der Habsburger Geschichte. Es ist das Kapitel, das Silvia Blaser sagen lässt: «Mexiko und die Habsburger - das passt auch zusammen.» Das, obwohl der Habsburger Kaiser fern von der Heimat wenig Gegenliebe erfuhr, gar entmachtet, zum Tode verurteilt und schliesslich hingerichtet wurde.

Fajita mit Wild

Blaser will bald beweisen, dass eine Verbindung von Mexiko und den Habsburgern nicht immer so dramatisch enden muss. Die Habsburger Wochen in Laufenburg (19. Oktober bis 3. November; www.grenzenlos-geniessen.de) stehen vor der Tür. Und in Blasers mexikanischem Restaurant «Castillo» werden Spezialitäten aus der Zeit von Maximilian serviert. Fajita mit Wildbret vom Reh oder eine Kürbiscrème-Suppe mit roten Bohnen stehen auf der Speisekarte. «Wir freuen uns, weil das eine Abwechslung gibt», sagt Blaser.

Auch die anderen teilnehmenden Gastronomen freuen sich auf die Habsburger Wochen. Es sind dies auf deutscher Seite das Restaurant Alte Post, die Hotels Kranz, Engel und Rebstock sowie auf Schweizer Seite die Taverne zum Adler und das Café Maier. Wie jedes Jahr finden sich während der Habsburger Wochen Spezialitäten aus Vorderösterreich, Österreich-Ungarn, Norditalien und dem Elsass auf den Speisekarten - Köstlichkeiten aus der Habsburger Küche, wie etwa Fasanen-Brust oder Reh-Gulasch.

Sechs Exkursionen

Begleitend zu den kulinarischen Ausflügen sind interessierte Gäste auch eingeladen, eine Reise in die Geschichte der Stadt zu unternehmen. Die Habsburger prägten über Jahrhunderte das Geschehen der einst zusammengehörenden Stadt Laufenburg. Heute sind vom Schloss der Habsburger Grafen noch Mauerreste und ein Burgfried erhalten.

Im Rahmen der Habsburger Wochen finden gleich sechs Führungen statt. Los geht es am 19. Oktober mit der Altstadt-Nachtführung. Am 20. Oktober folgt ein Stadtrundgang mit Graf Hans und am 25. Oktober ein kürzerer Rundgang mit anschliessendem Graf Hans-Dinner in Brutsches Rebstock. Eine klassische Stadtführung findet am 26. Oktober statt. Am 27. Oktober laden die Laufenburger Salmfänger zur Nagler- und Fischerzeitreise. Und zum Schluss bieten die Habsburger Wochen noch eine Neuheit: Am 2. November findet eine geologische Exkursion statt. Die Besucher erfahren alles über die Besonderheiten des Schwarzwaldkristalin, auf dem Laufenburg gebaut ist. (nbo)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1