Münchwilen

Grube ausgehoben und Kran montiert: Baubeginn für das Reservoir

Der Kran wird bei der Baugrube für das neue Münchwiler Wasserreservoir aufgestellt.

Der Kran wird bei der Baugrube für das neue Münchwiler Wasserreservoir aufgestellt.

Für rund 2 Millionen Franken erweitert die Gemeinde Münchwilen ihre Wasserversorgung. Mit dem Bau des neuen Reservoirs kann nächste Woche begonnen werden.

Für die Arbeiten am Wasserreservoir in Münchwilen wurde ein Teleskopkran aufgestellt, denn der Bauplatz befindet sich im Wald. «Da der Kran nun geliefert wurde, wird nächste Woche mit dem eigentlichen Bau des Wasserreservoirs begonnen», erfuhr die Aargauer Zeitung vor Ort vom zuständigen Projektleiter Daniel Wegmüller vom Ingenieurbüro KSL. Die Vorbereitungen sind schon so weit gediehen, indem die Bodenplatte bereits betoniert ist. Darauf kann nun das Reservoir errichtet werden, welches noch dieses Jahr fertiggestellt werden soll und ein Speichervolumen von 1200 Kubikmeter Wasser aufweist. Dadurch erhöht sich die Löschwasserreserve auf 600 Kubikmeter.

Wichtig für die Wasserversorgung

Beim neuen Reservoir, für das der Souverän am 25. November 2011 einen Kredit von 1,97 Millionen Franken bewilligte, handelt es sich sozusagen um das Herzstück der Wasserversorgung Münchwilen. Der Neubau kommt 20 Meter oberhalb des jetzigen Reservoirs zu stehen und liegt mit 421,5 Metern über Meer auf derselben Höhe, wie das Eiker Reservoir Bergerhalde. Der Höhengewinn erlaubt in Zukunft den gegenseitigen Notwasseraustausch mit der Nachbargemeinde und würde gar einen Zusammenschluss mit der Wasserversorgung Eiken-Sisseln erlauben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1