Frick
Grosse Blues-Künstler an kleinem Festival

Am 24. Fricktaler Blues Festival in Fricks Monti stehen unter anderem «Grammy»Gewinner Albert Lee und Shooting-Star Hamilton Loomis auf der Bühne.

Drucken
Teilen
Albert Lee ist Grammy-Gewinner und hat mit Eric Clapton gespielt.

Albert Lee ist Grammy-Gewinner und hat mit Eric Clapton gespielt.

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, dann ist es Zeit für das Fricktaler Blues Festival. Zum 24. Mal findet das traditionelle Event statt. An drei Abenden, vom Mittwoch, 18. bis Freitag 20. Oktober gehört die Bühne von Fricks Monti ausschliesslich dem Blues. Das Fricktaler Blues Festival ist einer der wichtigsten Anlässe, die Fricks Monti jedes Jahr veranstaltet. Mit einem Star von Weltformat wird die diesjährige Ausgabe eröffnet.

Am Mittwoch, 18. Oktober wird sich der Gitarren-Virtuose Albert Lee sich die Ehre geben. Der pfeilschnelle Gitarrist spielte mit vielen grossen Namen der Rock- und Bluesgeschichte, unter anderem mit Eric Clapton oder Joe Cocker. Daneben war er mit seiner Band Hogan’s Heroes unterwegs. Im Jahr 2002 erhielt Lee einen Grammy und das Guitar Player Magazine zeichnete ihn mehrmals aus.

Am zweiten Abend werden am ältesten Blues Festival der Schweiz der aus Erlinsbach stammende Pascal Geiser und der amerikanische Gitarrist Hamilton Loomis zu hören sein. Beide werden jeweils mit ihren Bands auftreten. Pascal Geiser ist mit Blues aufgewachsen. Er lebt und verkörpert ihn und vereint Können, Authentizität und Ausstrahlung. Wunderbare Geschichten verpackt er in Songs, die mal sanft, dann aber auch wieder sehr temporeich sind. Letztes Jahr gewann er das Finale der «Swiss Blues Challenge» und durfte die Schweiz anlässlich der «European Blues Challenge» in Dänemark vertreten.

Shooting-Star Hamilton Loomis präsentiert Song der Produktion «Basics».

Shooting-Star Hamilton Loomis präsentiert Song der Produktion «Basics».

Den zweiten Teil des Abends bestreitet Hamilton Loomis. Er hat die Philosophie, sein Wissen und seine Kenntnisse zu teilen, die ihm als jungem Musiker vermittelt wurden. Er zollt seinen Mentoren Tribut und erklimmt damit musikalische Höhen. Der begnadete Songwriter und Gitarrist wird auch einige Songs von seiner soeben erschienenen Produktion «Basics» präsentieren.

Zurück zu den Wurzeln

Am Freitag, 20. Oktober, dem letzten Blues-Abend in Fricks Monti, wird die schwedische Band Jetbone den Abend eröffnen. Das Quintett ist eine funky Rock ’n’ Roll Band, mit den Wurzeln tief verankert im Style der guten alten Sixties und Seventies. Die Band hat einen eigenen Mix aus einer gehörigen Portion Groove und sattem Southern Rock zusammengebraut. Durch die verschiedenen Einflüsse der einzelnen Musiker hat Jetbone einen eigenen Stil entwickelt, der durch rockende und tänzelnde Gitarren, wilde Drums, eine schreiende Orgel, eine funky Bassgitarre und sehr melodischen Gesang besticht. Den Abschluss des Festivals macht ein alter Bekannter: Richard Koechli und seine Band sind wieder einmal zu Gast am Fricktaler Blues Festival. Mit dem aktuellen Programm beweist das Roots-Trio respektvoll seine Liebe zu den Wurzeln des Blues & Folk. 2013 erhielt die Band den renommierten Swiss Blues Award.

Alle Bands, die am Fricktaler Blues Festival in Fricks Monti auftreten, sind für das Publikum zum Greifen nah. «Die Nähe zwischen Musikern und Zuschauern, die intime und gediegene Atmosphäre mit 177 Sitzplätzen – all das zeichnet unser Festival aus. Somit kommen alle Zuschauer quasi in den Genuss eines VIP-Tickets», sagt Veranstalter Philipp Weiss. Wer will, könne die Musiker nach dem Gig an der Bar treffen und sich zum Beispiel eine CD signieren lassen. Vor dem Konzert wird das Publikum aus der Küche von Fricks Monti verwöhnt. Eine Tisch- und Billettreservation ist empfohlen. Konzertbeginn ist an allen Tagen jeweils um 20.15 Uhr. Im Vorverkauf sind Tickets auf www.fricks-monti.ch oder direkt an der Bar von Fricks Monti erhältlich. Gemäss Weiss sind noch genügend Tickets für alle Abende erhältlich.

Lange Blues Tradition

Bereits seit 1993 holen Philipp Weiss und Martina Welti gestandene Blues-Grössen und Nachwuchskünstler aus der ganzen Welt nach Frick. Zu Gast ist jeweils die ganze Elite der Schweizer Blues-Szene, aber auch international bekannte Grössen. Highlights bei den internationalen Künstlern waren in den letzten Jahren etwa Jennifer Batten, Snowy White, Louisiana Red, Homesick James, Sugar Blue, Todd Wolfe, Bugs Henderson, Aynsley Lister oder The Holmes Brothers.

Nächstes Jahr feiert das Fricktaler Blues Festival ein ganz besonders Jubiläum: Zum 25. Mal geht das Event über die Bühne von Fricks Monti. Man darf also schon jetzt gespannt sein auf den Herbst 2018. (AZ)

Aktuelle Nachrichten