Laufenburg

Grenzwache stellt 30 Liter K.o.-Tropfen sicher – Ukrainer und Schweizerin festgenommen

Grenzwache stellt in Kanistern K.o.-Tropfen sicher (Symbolbild)

Grenzwache stellt in Kanistern K.o.-Tropfen sicher (Symbolbild)

Eine mobile Equipe des Grenzwachtpostens Brugg kontrollierte ein Auto mit Solothurner Kennzeichen, in dem die Beamten 30 Liter GBL, besser bekannt als K.o.-Tropfen, aufgefunden haben. Beide Fahrzeuginsassen wurden der Kantonspolizei Aargau übergeben.

Am 29. Juni kontrollierte eine mobile Equipe des Grenzwachtpostens Brugg ein Auto mit Kontrollschildern aus dem Kanton Solothurn, der mit zwei Personen besetzt war.

Bei der Zollkontrolle fanden die Grenzwächter, verpackt als Paket, einen Behälter mit 30 Litern einer unbestimmten Flüssigkeit.

Das Paket, das aus China stammt, wurde an eine deutsche Adresse geliefert und dort abgeholt.

Abklärungen ergaben, dass es sich bei der Flüssigkeit um GBL, was einerseits in der Industrie verwendet, aber auch als K.o.-Tropfen missbraucht wird (siehe Box), handelt.

Der 27-jährige Ukrainer mit Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz gab an, abhängig davon zu sein und es für sich zu gebrauchen.

Die 33-jährige Schweizerin gab an, nichts davon gewusst zu haben. Beide Personen wurden für weitere Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau übergeben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1