Einbrecher
Grenzwache schnappt in Frick vier französische Kriminaltouristen

Bei der Kontrolle versuchten sie zu flüchten – und das aus gutem Grund: Die Grenzwache hat in der Nacht auf Samstag vier Franzosen geschnappt, in deren Auto sie etliche Stangen Zigaretten, ein Servierportemonnaie und Einbruchswerkzeug fand.

Drucken
Teilen
Die vier Franzosen wollten sich der Kontrolle entziehen, eine zweite Patrouille der Grenzwache schnitt ihnen den Weg ab (Symbolbild)

Die vier Franzosen wollten sich der Kontrolle entziehen, eine zweite Patrouille der Grenzwache schnitt ihnen den Weg ab (Symbolbild)

Zur Verfügung gestellt

In der Nacht auf Samstag fiel einer Patrouille der Grenzwache in Frick ein Audi mit französischen Nummernschildern auf. Als die Grenzwächter das Auto gegen drei Uhr kontrollieren wollten, gab dessen Lenker Gas: «Die vier Insassen wollten sich der Kontrolle entziehen», sagt Patrick Gantenbein, Mediensprecher der Grenzwachtregion Basel. «Eine zweite Grenzwacht-Patrouille hat dem Audi den Weg abgeschnitten.»

Diebesgut im Auto

Wie sich bei der anschliessenden Kontrolle des Autos herausstellte, hatten die vier Insassen guten Grund zu flüchten: Im Auto fanden die Grenzwächter etliche Stangen Zigaretten, ein Servierportemonnaie und Einbruchswerkzeug.

Die herbeigerufene Kantonspolizei nahm die vier Männer – Franzosen im Alter zwischen 19 und 32 Jahren ohne festen Wohnsitz in der Schweiz – in der Folge fest. Sie geht davon aus, dass die vier auf nächtlicher Einbruchstour waren. Woher das mutmassliche Diebesgut stammt, ist allerdings noch unklar. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen gegen die vier Männer aufgenommen.