Gipf-Oberfrick
«Es war ein harter Entscheid»: Veranstalter sagen Sichtfeld-Open-Air ab

Nach langem Hoffen und grosser Vorfreude findet das Musikfestival, das seit Jahren Tausende Besucher anlockt, doch nicht statt. Grund für die Absage sind die Corona-Auflagen des Bundes.

Simon Widmer
Drucken
Teilen
Das letzte Sichtfeld-Open-Air war 2019 und lockte 4500 Besucher an. Dieses Jahr bleibt die Bühne leer.

Das letzte Sichtfeld-Open-Air war 2019 und lockte 4500 Besucher an. Dieses Jahr bleibt die Bühne leer.



Horatio Gollin (16. August 2019)

Schlechte Nachrichten für alle Musikfans: Auch das Sichtfeld-Festival in Gipf-Oberfrick fällt aus. Wie der Veranstalter auf Facebook schreibt, sei man nach «langem Hoffen» und «grosser Vorfreude» schliesslich zum Entschluss gekommen, das Open Air abzusagen. Grund dafür seien die Corona-Auflagen des Bundes, die besonders im Bereich von Grossveranstaltungen immer noch sehr streng sind.

Obwohl Lockerungen und sogar die Möglichkeit auf Grossveranstaltungen ab Juli in Aussicht stehen, habe man sich dazu entschlossen, das Festival abzusagen, wie Sven Jegge, Mitglied des Organisationskomitees, sagt. Selbst bei einer Verbesserung des Pandemiegeschehens könne man das Festival nicht im gewünschten Rahmen durchführen. Er schiebt nach:

«Es war ein harter Entscheid, doch es ist die einzig logische Schlussfolgerung.»

Tickets seien noch keine verkauft worden, da man auf den definitiven Entscheid warten wollte und ein Grossteil erst an der Abendkasse verkauft worden wäre.

Aktuelle Nachrichten