Mettau

Gewerbevereine machen gemeinsame Sache

Das OK ist derzeit mit den Planungen für die «Expo Duo 2018» beschäftigt. psi

Das OK ist derzeit mit den Planungen für die «Expo Duo 2018» beschäftigt. psi

In knapp einem Jahr findet im Mettauertaler Ortsteil die «Expo Duo» statt. Noch hält sich das Interesse der Aussteller in Grenzen.

Die Gewerbevereine «Gansingen-Mettauertal-Schwaderloch» (GMS) und «Gewerbe Regio Laufenburg» machen gemeinsame Sache. Vom 4. bis 6. Mai 2018 wollen sie eine Gewerbeschau in Mettau durchführen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Nach 2012 wollen es die beiden Gewerbevereine wieder wissen. Die Premiere von «Expo Duo», dem Namen der Gewerbeausstellung, fand in Sulz statt, in etwas weniger als einem Jahr wird die zweite Auflage in Mettau in der Gemeinde Mettauertal über die Bühne gehen.

Noch an der Generalversammlung des GMS im März 2016 standen weder Veranstaltungsort noch OK-Präsident fest, aber jetzt steht alles auf festem Grund. Roger Hauri ist der Mann an der Spitze, Vizepräsident ist Roman Kalt. Das Duo stellte zusammen mit weiteren OK-Mitgliedern am Dienstagabend im Gasthaus «Bären» in Hottwil den voraussichtlichen Rahmen von «Expo Duo 2018» den Medien vor.

Nicht nur die Lokalität ist anders

Der gemeinsame Anlass der zwei benachbarten Gewerbevereine wird sich schon alleine wegen der Lokalität vom Vorgänger unterscheiden. In Sulz fand die Gewerbeausstellung entlang der Hauptstrasse statt, in Mettau soll sie in und vor der Turnhalle durchgeführt werden. Dazu werden zwei Aussenzelte errichtet. Der Vorteil: Parkplätze befinden sich unmittelbarer Nähe.

Das Konzept von «Expo Duo 2018» sieht vor allem eine ungezwungene, durchlässige Atmosphäre vor. «Wir wollen keine Hasenställe, sondern offene Durchgänge», erklärte Roger Hauri. «Wir möchten es luftig machen».

Als das OK die Arbeit in diesem Frühjahr aufgenommen hat, war klar, dass die Reise in «eine andere Form der Präsentation» (Roman Kalt) geht. Konkret heisst das: «Es ist nicht links und rechts eine Wand, sondern wir haben fliessende Übergänge», so Kalt. Von Anfang an habe sich das OK mit der Frage befasst: «Was können wir anders als andere machen?», berichtete Oliver Kalt, zuständig für die Werbung. Im Kern soll die Gewerbeausstellung «das Mettauertal in die Öffentlichkeit bringen, und natürlich will sich das örtliche Gewerbe mit Nachhaltigkeit nach Aussen präsentieren», so Hauri. Das persönliche Gespräch mit potenziellen Kunden, der Aufbau von Vertrauen soll im Vordergrund stehen.

Erst jeder Dritte macht mit

Deshalb sieht das OK-Team von einem üppigen Unterhaltungsprogramm ab. «Wir möchten, dass die Leute wegen der Ausstellung kommen, es soll ja kein Volksfest werden», sagte Roger Hauri. Klar ist: Es wird einen Eröffnungsakt am Freitagabend mit einem Auftritt der Musikschule, einen Streichelzoo für Kinder, Gastronomie und Weinbrunnen mit Verpflegungsständen in Zelten und Halle sowie eine Lehrlingsplattform geben.

Noch hat das OK-Team einen Berg Arbeit vor sich. Während die Infrastruktur auf gutem Weg ist, geht es jetzt darum, die Mitglieder der beiden Gewerbevereine zum Mitmachen zu bewegen. Von den insgesamt 100 Mitgliedern haben – Stand Dienstag – erst 33 ihre Teilnahme zugesagt. Roger Hauri hofft auf 50 Aussteller. An den Kosten soll es nicht liegen. Da die Expo nicht wie anderswo auf der grünen Wiese stattfindet, «sind die Standbeiträge für die Aussteller überschaubar», so Hauri.

Meistgesehen

Artboard 1