Bewerbung

Gesundheitszentrum Fricktal sieht Spitalliste «zuversichtlich» entgegen

Das Spital Laufenburg gehört zum Gesundheitszentrum Fricktal.

Das Spital Laufenburg gehört zum Gesundheitszentrum Fricktal.

Im Juni entscheidet der Regierungsrat, welche Spitäler auf der Spitalliste des Kantons figurieren und welche Leistungen sie anbieten können. Gespräche zwischen dem Kanton und den Spitälern fanden in den letzten Wochen statt, wie die AZ weiss.

Alle Spitäler, die sich für die Spitalliste beworben haben, haben zudem vom Gesundheitsdepartement einen Brief erhalten mit einer ersten Einschätzung. Dies bestätigte Barbara Hürlimann, Leiterin der kantonalen Abteilung Gesundheit, letzte Woche gegenüber der AZ.

Wie sieht es für das Gesundheitszentrum Fricktal (GZF) aus? Viel will das GZF dazu nicht sagen. «Eine erste schriftliche Einschätzung stimmt uns zuversichtlich», schreibt GZF-Mediensprecherin auf Anfrage. Vom neuen Spitalgesetz, das in der Vernehmlassung zum Teil recht zerzaust wurde, erwartet das GZF, dass das Potenzial der Regionalspitäler noch besser genutzt werde. «Die Versorgung soll dort erbracht werden, wo sie qualitativ hochwertig und wirtschaftlich effizient möglich ist – unabhängig von der Art des Spitals», sagt Crespo. Damit die Regionalspitäler langfristig bestehen könnten, «brauchen sie einen ausgewogenen Leistungsauftrag aus Grundversorgung und ausgewählten Eingriffen der spezialisierten Versorgung, die mit geringer Infrastruktur qualitativ hochwertig und kostengünstig erbracht werden können.» Diese Forderungen müssten, so Crespo, im neuen Spitalgesetz abgebildet werden. (twe)

Meistgesehen

Artboard 1