Frick

Generationswechsel: Die traditionsreichen Jakob Müller Holding AG ist in neuen Händen

Symbolische Schlüsselübergabe: (v.l.) Hugo Bühler, Ruth Bühler, Marlene Kuoni und Christian Kuoni mit den neuen Inhabern Stephan Bühler und Reto Kuoni.

Symbolische Schlüsselübergabe: (v.l.) Hugo Bühler, Ruth Bühler, Marlene Kuoni und Christian Kuoni mit den neuen Inhabern Stephan Bühler und Reto Kuoni.

Der Schlüssel ist in neuen Händen: Stephan Bühler und Reto Kuoni übernehmen neu die Führung der traditionsreichen Fricker Jakob Müller Holding AG. Im Zentrum stehen nun Themen wie Technisierung und Digitalisierung.

Bei der traditionsreichen Jakob Müller Holding AG mit Sitz in Frick hat der Generationenwechsel stattgefunden. Stephan Bühler und Reto Kuoni übernehmen in der fünften Generation die Verantwortung für die Firmen des Textilmaschinenherstellers. Zur Jakob Müller Holding AG gehören die Jakob Müller AG Frick, die Benninger AG, die List Technology AG, die TexTrace AG sowie die Jakob Müller Immobilien AG.

Der Generationenwechsel in der Jakob Müller Holding AG sei dieses Jahr vollzogen worden, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Genau wie ihre Vorgänger, Hugo Bühler und Christian Kuoni, haben sich Stephan Bühler und Reto Kuoni klare Ziele gesetzt: «Mit modernen Lösungen und Technologien weiterhin national und international zu den Besten zu gehö­ren», lauten diese.

Im Fricktal verankert und international vernetzt

Im Zentrum stehen Themen wie Technisierung und Digitalisierung. Dabei bauen sie auf die bereits 130 Jahre währende Geschichte des Stammhauses in Frick auf und verfolgen ihr Ziel eines modernen Schweizer Familienunternehmens, das im Fricktal verankert und international vernetzt ist, weiter.

Der Fokus der anstehenden Entwicklungen liegt – neben «einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen» – stark auf der Digitalisierung. Diese beeinflusse sowohl Geschäftsmodelle wie auch die Form der Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden, Kundschaft und Lieferanten, heisst es.

Neues Kommunikationstool wird eingeführt

In wenigen Wochen wird in den Unternehmen der Jakob Müller Holding AG weltweit ein neues Kommunikationstool in Form einer App «für einen besseren internen Austausch eingeführt», heisst es weiter. Natürlich sei dieser Schritt auch wegen der aktuellen zweiten Pandemiewelle beschlossen worden. «In dieser ausserordentlichen Zeit ist es besonders wichtig, dass wir alle Mitarbeitenden erreichen und den persönlichen Austausch stärken», sagt Stephan Bühler.

Die Übernahme ist Teil der sorgfältig geplanten Nachfolgeregelung in der Jakob Müller Holding AG. Stephan Bühler und Reto Kuoni übernehmen die Verantwortung für die Firmen bereits in der fünften Generation. Wichtig ist den beiden neuen Inhabern, als traditionsreiches Familienunternehmen mit Sitz in der Schweiz dessen Werten auch in Zukunft treu zu bleiben: «Wir übernehmen soziale Verantwortung und sind verlässlich», so Reto Kuoni. (az)

Meistgesehen

Artboard 1