Möhlin
Gemeinschaftsgefühl und gute Stimmung am Ostertreffen

Das Ostertreffen im Fricktal ist eine Tradition, die nach wie vor lebendig ist. Dieses Jahr machten wieder rund 20 Jugendliche mit. Das Motto lautete: «Umgheie, ufstoh, dureschnufe, wiitergo.»

Hans Christof Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Bei einem ersten Spiel auf der Wiese galt es, sich kennenzulernen und Berührungsängste abzubauen.

Bei einem ersten Spiel auf der Wiese galt es, sich kennenzulernen und Berührungsängste abzubauen.

Hans Christoph Wagner

Kennenlernen am Gründonnerstagabend: Vor dem Pfarreizentrum Schallen herrschte ein munteres Stimmengewirr. Isomatten, Schlafsäcke und Rucksäcke stapelten sich drinnen im Foyer aufeinander. Es war Gepäck für drei Tage, das die Jugendlichen aus Möhlin, Frick, Stein, Sisseln, Gipf-Oberfrick und anderen Gemeinden dabei hatten.

Ein erstes Kennenlernspiel folgte auf der Wiese. Betreuer Manuel Schwarz sagte: «Ich sehe einen Hirsch.» Nachfrage: «Wo.» Antwort: «Dort.» So ging es reihum. Und die Regeln wurden immer schärfer. Durften die Jugendliche anfangs noch stehen, mussten sie bei der zweiten Runde in die Hocke gehen. Am Ende lachten alle, als einer umfiel und die ganze Reihe mitriss.

Jeder kann mitmachen

Umgheie – so hiess das erste der vier Leitwörter, unter denen das Ostertreffen 2014 stand. Ufstoh, dureschnufe, wiitergoh – das waren die anderen drei. Das 22-köpfige Betreuerteam mit Daniela Leimgruber und Lena Heskamp an der Spitze hatte das Motto auch in einem zweiten Spiel umgesetzt.

Um in den Saal des Pfarreizentrums zu gelangen, mussten die 20 Jugendlichen sich hinunterbeugen, einen engen und dunklen Tunnel hindurch krabbeln, auf einen Tisch klettern und eine Leiter hinuntersteigen.

Dann erst konnten sie sich hinsetzen und einen Film anschauen. Auch darin waren die vier Begriffe wieder Thema. Sich fallen und von anderen auffangen lassen, Vertrauen haben und hilfsbereit sein – das waren die Themen darin.

Seit 1972, gibt es das Ostertreffen für Jugendliche ab 15 Jahren. Veranstalter ist der Verein Jugendseelsorge Juseso Fricktal, getragen von 26 römisch-katholischen Pfarreien im Fricktal. Mitmachen kann hier jeder, auch wenn er einer anderen oder keiner Konfession angehört. Im Vordergrund stehen Gemeinschaftsgefühl und Zusammenhalt.

An Karfreitag wurden die 20 teilnehmenden Jugendlichen in drei Gruppen aufgeteilt – um zu basteln, zu spielen und zu diskutieren. Abends lernten sie das Gruseln während einer Fackelwanderung im dunklen Wald zwischen Möhlin und Rheinfelden.

Am Samstag folgte, nach aktionsreichen Workshops, als Höhepunkt des Treffens der Gottesdienst in der Osternacht, bei dem die Jugendlichen ihre eigenen Gedanken einbringen und kreativ sein durften, zum Beispiel in der Auswahl von Texten und Liedern. Ziel war, der jugendlichen Sicht auf die Kirche Ausdruck zu geben.

Ausdruck ihrer Kunst gab am Samstagnacht auch eine DJane aus Basel, die in Möhlin auflegte. Am Ostersonntag endete das Ostertreffen 2014, mit grosser Zufriedenheit bei Teilnehmern und Veranstaltern.