Münchwilen
Gemeinderat bewilligt 81000 Franken für ein neues Feuerwehrauto

Weil das aktuelle Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Münchwilen in die Jahre gekommen ist und dessen uneingeschränkte Einsatzfähigkeit nicht mehr gewährleistet werden kann, hat der Gemeinderat 81000 Franken für ein anderes Feuerwehrauto bewilligt.

Drucken
Teilen
Verliert Öl, der Motor ist unzuverlässig und die Bremsen funktionieren nicht richtig: Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Münchwilen muss ersetzt werden. – Foto: pd

Verliert Öl, der Motor ist unzuverlässig und die Bremsen funktionieren nicht richtig: Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Münchwilen muss ersetzt werden. – Foto: pd

Das Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Münchwilen ist 33-jährig. Es handelt sich um einen Dodge W 300 FF (Dreiplätzer, vorne) aus dem Jahr 1980. Das Fahrzeug wiegt 5,9 Tonnen und verfügt über eine Ziegler-Pumpe mit 4 Abgängen. Der Wassertank fasst 1400 Liter. Der Schnellangriff hat eine Schlauchlänge von 60 Metern. Zur Ausstattung gehört unter anderem eine Handschiebeleiter 11 Meter.

Ölverlust und mangelhafte Bremsen

An einer kürzlich durchgeführten Inspektion der Feuerwehr durch die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) wurden verschiedene sicherheitsrelevante Mängel am Fahrzeug festgestellt. So verliert es unter anderem Öl, der Motor ist unzuverlässig, die Bremsen funktionieren nicht richtig und auch elektrische Mängel an der Lichtmaschine wurden entdeckt.

Aus diesen Gründen gelangte Christian Winter, Kommandant der Feuerwehr Münchwilen, mit dem Antrag an den Gemeinderat, ein neues TLF anzuschaffen. Er wies darauf hin, dass er in der Feuerwehrzeitschrift auf ein Angebot der Firma Swissprinters in Zofingen aufmerksam geworden ist. Das Fahrzeug mit Jahrgang 2001 hat rund 1000 Kilometer auf dem Tachometer, fasst 1800 Liter Wasser, wiegt 10 Tonnen und befindet sich gemäss dem Kommandant Winter, der das Fahrzeug vor Ort begutachtet hat, in einem hervorragenden Zustand.

Hohe Reparaturkosten wären fällig

Erste Besprechungen innerhalb der Exekutive führten dazu, dass der Gemeinderat erst das alte Fahrzeug einem Motorfahrzeugkontrollen-Check unterziehen wollte, um über das weitere Vorgehen entscheiden zu können. Die Prüfung ergab, dass die Gemeinde mindestens 8100 Franken in das alte Fahrzeug investieren müsste. Allerdings sind die versteckten Mängel in der Prüfung noch nicht eingeschlossen. Weiter gab der Prüfer, Birrer Nutzfahrzeuge AG, Sisseln, zu bedenken, dass Ersatzteile für dieses veraltete Modell nur noch schwer aufzutreiben und spezielle Anfertigungen sehr teuer seien.

Sicherheit für Bevölkerung geht vor

Der Gemeinderat Münchwilen stellt die Sicherheit der Bevölkerung über die finanziellen Belange und hat daher entschieden, den ausserordentlichen Kredit von 81 000 Franken für das Occasion-Tanklöschfahrzeug aus Zofingen zu sprechen. In diesem Preis sind nebst dem Fahrzeug und der entsprechenden Ausrüstung auch die Mehrwertsteuer inbegriffen. Der Gemeinderat ist überzeugt, damit eine sinnvolle Investition in die Sicherheit der Bevölkerung getätigt zu haben. (AZ)

Aktuelle Nachrichten