Obermumpf
Gemeinde kämpft gegen Littering

«Auf dem Obermumpfer Gemeindegebiet werden in letzter Zeit vermehrt Abfälle jeder Art abgelagert», heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde. Sie ruft zur Ordnung auf.

Merken
Drucken
Teilen
Kehrichtsäcke, die nicht ordnungsgemäss entsorgt wurden, werden untersucht.

Kehrichtsäcke, die nicht ordnungsgemäss entsorgt wurden, werden untersucht.

Möbel, Haushaltgeräte, Kehrichtsäcke, Kompost und Gartenabfall landen immer wieder auf Flurstrassen oder im Wald von Obermumpf. Erst diese Woche fanden Mitarbeiter des Werkhofs am Waldrand mehrere Liegestühle. «Diesem Trend gilt es, mit Rücksicht auf unsere Umwelt und zum Wohle unserer Lebensqualität, vehement entgegenzuwirken», heisst es in einer Mitteilung.

Es folgt der dringende Aufruf, die Abfälle jeglicher Art ordnungsgemäss zu entsorgen: im Kehrichtsack, bei der Entsorgungsstelle beim Milchhüsli oder im Recycling-Center in Frick. Es ist nicht das erste Mal, dass Obermumpf mit dem Problem an die Öffentlichkeit gelangt. Im vergangenen Jahr verschickte die Gemeinde mehrmals eine entsprechende Mitteilung.

«Wir sind uns bewusst, dass es einigen wohl einfach egal ist. Aber wir hoffen, dass der Appell an den gesunden Menschenverstand etwas nützt», sagt Gemeindeschreiber Marco Treier. Etwas anderes bleibe der Gemeinde nicht übrig. Auf dem deponierten Güsel fehlten oft Hinweise auf die Urheber. Finden die Werkhof-Mitarbeiter doch welche, werden die Abfallsünder gebüsst. «Das kam in den vergangenen Monaten mehrmals vor», so Treier. (nbo)