Möhlin ist mit seiner Oberstufe ein grosser Schulstandort, an dem alle Altersstufen vom Kindergarten bis zur neunten Klasse unterrichtet werden. Der Wechsel auf sechs Jahre Primarschule und drei Jahre Oberstufe erfordert deshalb von den Verantwortlichen einiges an Planung.

«Der Systemwechsel 6/3 wird im Rahmen eines Projekts abgewickelt», erklärte der Schulpflegepräsident Sukhwant Singh, «die Gesamtschulleiterin ist für die Gesamtprojektleitung verantwortlich.» Die Schulpflege sei jedoch Auftraggeberin und überwache den Prozessverlauf.

Bezüglich der Schulräume ist die Gemeinde Möhlin für den Wechsel gerüstet, wie die Aargauer Zeitung auf Anfrage erfuhr. Bereits abgeschlossen ist die Schulraumplanung für die Primar- und Oberstufe.

Kindergartenplanung noch offen

«Der Eingang 1 im Schulhaus Steinli wird der Primarschule zur Verfügung stehen», so der Schulpflegepräsident. Zudem ist in Möhlin der Bau einer Dreifachturnhalle mit zusätzlichen Schulräumen geplant. Noch offen ist dagegen die Raumplanung für den Kindergarten «Diese Planung ist noch in Arbeit», so Singh. Die Schule Möhlin wird künftig in drei Teilstufen arbeiten (1./2. Klasse, 3./4. Klasse, 5./6. Klasse).

Der Einschulungszeitpunkt für den Kindergarten wird während dreier Jahre jeweils um einen Monat nach hinten verschoben – erstmals im kommenden Schuljahr. «Zudem werden auch die Unterrichtszeiten sowie die Urlaube und Absenzen im Kindergarten neu geregelt», führte Sukhwant Singh aus. Und: «Die Kleinklassen werden auch nach dem Systemwechsel 6/3 weitergeführt.»

Auch die derzeit noch offenen Punkte dürften jedoch demnächst geklärt sein. Die Personalplanung etwa ist bereits in Arbeit. «In den nächsten Monaten werden wichtige Entscheidungsgrundlagen bereitstehen. Die Schule Möhlin wird für das Schuljahr 2014/15 rechtzeitig bereit sein», schliesst der Schulpflegepräsident optimistisch.