Schlimmer Unfall am Montag, um 16.30 Uhr, in Stein: Ein Toyota erfasste an der Zürcherstrasse einen 45-jährigen Fussgänger. Dieser, ein Schweizer, wurde weggeschleudert. Mit schweren Verletzungen wurde er von einer Ambulanz ins Spital gebracht. Der 57-jährige Autofahrer, ein Deutscher, blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilt. 

Die zuständige Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffnete zur Klärung der Unfallursache eine Strafuntersuchung. Gemäss ersten Angaben des Autolenkers hielt dieser vor dem Fussgängerstreifen an, als er im Bereich der Bushaltestelle und des Fussgängerstreifens Personen sah. Als er wieder beschleunigte, betrat ein Mann doch noch die Fahrbahn, um sie zu überqueren.

Für die Tatbestandsaufnahme leitete die Feuerwehr Stein den Verkehr bis 19 Uhr um. 

Die Polizeibilder vom Januar: