Rheinfelden
Für Engagement in der Weiterbildung: Chefärztin des Gesundheitszentrums wird ausgzeichnet

Priska Grünig erhielt den Award des Schweizerischen Instituts für ärztliche Weiter- und Fortbildung. Für das Gesundheitszentrum Fricktal ist die Auszeichnung eine Bestätigung.

Merken
Drucken
Teilen
Priska Grünig, Chefärztin der Medizinischen Klinik am Gesundheitszentrum Fricktal, wurde für ihr Engagement in der ärztlichen Weiterbildung ausgezeichnet.

Priska Grünig, Chefärztin der Medizinischen Klinik am Gesundheitszentrum Fricktal, wurde für ihr Engagement in der ärztlichen Weiterbildung ausgezeichnet.

Dennis Kalt

Priska Grünig, Chefärztin der Medizinischen Klinik am Gesundheitszentrum Fricktal (GZF) sowie Ärztliche Leiterin für den Standort Laufenburg, wurde für ihr Engagement in der ärztlichen Weiterbildung mit dem Award des Schweizerischen Instituts für ärztliche Weiter- und Fortbildung ausgezeichnet, wie es in einer Mitteilung heisst.

Der Award sei eine Anerkennung ihres Engagements für die interdisziplinäre, praktische sowie theoretische Weiterbildung der Assistenzärzte und bestätige die Rolle des GZF als anerkanntes Weiterbildungsspital. «Der Award freut mich ganz besonders, da die Nomination durch ehemalige Assistenzärzte des GZF erfolgte», sagt Priska Grünig. Der Award wird seit 2014 jährlich vergeben.

Bestandteil des Weiterbildungsprogramms der Assistenzärzte am GZF sind die laufende praktische und interdisziplinäre Weiterbildung am Krankenbett sowie wöchentliche, theoretische Fortbildungen, die in den Spitalalltag integriert sind.

«Ein strukturiertes, konstantes Lehren in allen klinischen Belangen ist mir sehr wichtig», erklärt Priska Grünig. Dass sich dieses Engagement ausbezahlt, zeigt sich unter anderem daran, dass alle Assistenzstellen besetzt sind und sich die meisten Unterassistenten für eine spätere Assistenzarztstelle am GZF bewerben.

«Die Qualität der Weiterbildung ist uns sehr wichtig und die Anerkennung der Arbeit von Priska Grünig bestätigt unsere Rolle als anerkanntes Weiterbildungsspital», freut sich GZF-CEO Anneliese Seiler, und erklärt, «mit der Aus- und Weiterbildung investieren wir immer auch in die Zukunft des GZF und in die zukünftige medizinische Versorgung unserer Region.» (az)