Rheinfelden
Für das neue Engerfeld werden mehrere Bäume gefällt

Im Sommer starten die Arbeiten für die Erweiterung des Schulhauses Engerfeld. Nächste Woche starten die Vorbereitungen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Engerfeld-Schulhaus wird bis 2019 saniert und mit einem Anbau ergänzt. Visualisierung zvg

Das Engerfeld-Schulhaus wird bis 2019 saniert und mit einem Anbau ergänzt. Visualisierung zvg

zvg

Der Gemeinderat hat die Baubewilligung für die Sanierung und den Erweiterungsbau im Engerfeld erteilt. Die Arbeiten für den Neubau sollen nach den Sommerferien starten. Das schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. In der kommenden Woche finden erste Vorbereitungsarbeiten statt. Noch vor Beginn der Brutzeit werden Bäume und Sträucher auf dem Baufeld gefällt. Das Gehölz wird zu Hackschnitzeln verarbeitet und gleich vor Ort der Holzschnitzelheizung der Schulanlage zugeführt.

Für den Neubau wird mit einer Bauzeit von rund einem Jahr gerechnet. Anschliessend können die neuen Schulräume bezogen werden, bevor die Sanierungsarbeiten am Altbau beginnen. Auch hier wird mit einer Bauzeit von rund einem Jahr gerechnet.

Die Einwohnergemeindeversammlung Rheinfelden bewilligte 2015 für die Sanierung und Schulraumerweiterung Engerfeld einen Verpflichtungskredit über 30 Millionen Franken. Nach Fertigstellung der Schulanlagen sollen künftig auch alle Oberstufenschüler des Fischingertales und der Gemeinde Stein im Engerfeld beschult werden. Bereits zuvor soll der heutige Aussenstandort Magden der Kreisschule Unteres Fricktal aufgelöst und die Schüler sollen ebenfalls im Engerfeld integriert werden. (az)