Wallbach
Fricktalerin behauptet sich in einer Männerdomäne – bei den Schwingern

Sie wird Kommunikationschefin in einer Männerdomäne: Ursula Rolle-Hasler ist in Wallbach aufgewachsen und in den Vorstand des Basellandschaftlich Kantonalen Schwingerverbandes gewählt worden.

Willi Wenger
Drucken
Teilen
Fricktalerin im Vorstand der Baselbieter Schwinger: Ursula Rolle-Hasler ist in Wallbach aufgewachsen.

Fricktalerin im Vorstand der Baselbieter Schwinger: Ursula Rolle-Hasler ist in Wallbach aufgewachsen.

wwl

Die 51-jährige Ursula Rolle-Hasler aus Lupsingen BL ist eine von zwei Frauen, die in den Vorstand des Basellandschaftlich Kantonalen Schwingerverbandes (BLKSV) gewählt wurden. Die in Wallbach im Fricktal aufgewachsene Funktionärin bricht damit in eine Männerdomäne ein, hat doch in der bald 105-jährigen Geschichte des am 2. Februar 1908 in der «Farnsburg» in Liestal gegründeten BLKSV noch nie eine Frau dessen Vorstand angehört. «Ich freue mich auf die Aufgabe sehr», sagt Ursula Rolle-Hasler der Aargauer Zeitung.

Im Speziellen gefalle ihr das Umfeld bei den Schwingern, ergänzt die Projektleiterin Sponsoring/Events bei der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB). Für sie kommt die neue, ehrenamtliche Aufgabe im Schwingerverband daher nicht ungelegen. Die Schwingerszene ist ihr nämlich von berufswegen ein Stück weit bekannt, ist doch die BLKB seit vielen Jahren Partnerin des BLKSV.

Handwerkerin erster Klasse

Die in Wallbach als Tochter eines Zimmermanns aufgewachsene Ursula Rolle-Hasler ist mit dem Handwerk verbunden, Berufe, welche bei den Schwingern sehr verbreitet sind. Schwingerkönig Kilian Wenger aus dem Berner Oberland, der starke Standschwinger, welcher Leistung im entscheidenden Moment abrufen kann, ist beispielsweise (auch) gelernter Zimmermann. «Das Bodenständige im Schwingsport, wo Handschlagqualität gelebt wird, imponiert mir», sagt die seit 1995 in Lupsingen wohnhafte Fricktalerin. Sie hat im Übrigen selbst grosses handwerkliches Geschick.

«Ich mache in meinem alten Bauernhaus (fast) alles selber», wenn es was zu werken gibt, sagt sie stolz. Ursula Rolle-Hasler ist an der 103. Generalversammlung des BLKSV, zusammen mit Christine Brügger aus Muttenz, in den Vorstand gewählt worden.

Sie ist Mitglied beim Schwingklub Pratteln und wird mit grosser Wahrscheinlichkeit am 23. Januar 2013 an der konstituierenden Sitzung des Vorstands als Kommunikationschefin bestimmt werden. Der neue Kantonalpräsident Urs Lanz hat dies zwar noch nicht bestätigt, doch liess er gegenüber der Aargauer Zeitung durchblicken, dass dies voraussichtlich so sein werde.

Viel Arbeit für die Funktionärin

Auf Ursula Rolle-Hasler kommt in der Folge viel Arbeit zu. Sie muss sich jetzt sowohl in die Medienarbeit als auch in die Kommunikationstätigkeit einarbeiten. Dass sie letztlich ihre Aufgabe mit Glanz und Gloria wird erfüllen können, ist schon jetzt unbestritten. Denn im Frühjahr 2013 schliesst sie eine Weiterbildung zur Event- und Projektmanagerin ab. Sie wird trotzdem noch viel Fachspezifisches lernen müssen. Nicht zuletzt deshalb wird sie beim Frühjahrsschwinget vom 1. Mai in Oberdorf erstmals einem (lokalen) Pressechef im Umfeld des BLKSV über die Schultern schauen. Als kommende Betreuerin des Netzauftritts des BLKSV wird sie auch von Ehrenpräsident Rudolf Handschin unterstützt. Und sie wird, wie sie sagt, auch die Fachpresse, darunter den «Schlussgang», lesen.